Navigation path

HUMANITÄRE HILFE

Syrien Zentralafrikanische Republik Sahel
With less than 1% of the EU budget
Wir stellen Finanzhilfen für vergessene Krisen bereit, die der Aufmerksamkeit der Medien und der internationalen Gemeinschaft entgangen sind, wie im Fall:
Die EU spielte eine wichtige Rolle dabei, die Zentralafrikanische Republik auf die internationale Tagesordnung zu setzen
Die EU-Maßnahmen werden geleitet von humanitären Grundsätzen wie im Europäischen Konsens über die humanitäre Hilfe dargelegt
Unabhängig davon, wo die Krise stattfindet und wer davon betroffen ist: Wir helfen Menschen in Not
Die EU-Hilfe ist sorgfältig auf die spezifischen Eigenschaften der jeweiligen Krise abgestimmt, unter Berücksichtigung von Geschlecht, Alter und besonderen Bedürfnissen.
Unser Haushalt je Tätigkeitsbereich

    (Daten aus dem Jahr 2013)

Wir investieren
in preventing and reducing the risk of disasters
in building resilience of local populations in areas where people face recurrent natural disasters AGIR AGIR AGIR SHARE SHARE SHARE
EU Children of Peace
To strengthen the EU's capacity to address crises, we are establishing the EU Aid Volunteers programme
Our aid delivery is only possible thanks to
in preventing and reducing the risk of disasters
close cooperation with our global network of over 200 humanitarian partners ranging from large UN agencies to small NGOs

KATASTROPHENSCHUTZ

ZEUGENAUSSAGEN

Peter Maurer

Präsident des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes (IKRK)

„Die Grundüberzeugungen der EU teilend hat sich das IKRK dazu verpflichtet, unparteiisch bedarfsgerechte Hilfe für alle zu leisten, die von Konflikten betroffen sind - in einer neutralen und unabhängigen Weise.“

David Miliband

Präsident und Geschäftsführer, International Rescue Committee (IRC)

„Es geht nicht nur darum, wie viel Geld die EU gibt, sondern wie die EU dies tut. Sie ist immer zu Innovationen bereit, um neue Bedürfnisse zu erfüllen, und sie vergisst nicht die Krisen, die nicht in den Schlagzeilen stehen.“

Ertharin Cousin

Geschäftsführende Direktorin, Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP)

„Wir vom WFP erfüllen unsere Arbeit dank der konsequenten Unterstützung der EU. Ich muss Ihnen dafür danken. Es ist die entscheidende Unterstützung der europäischen Bürger - über ECHO und andere Kanäle, die uns ermöglicht, Millionen Menschen auf der ganzen Welt eine Lebensader zu bieten.“

Franco Gabrielli

Dienststelle für Katastrophenschutz, Italien

„Das Katastrophenschutzverfahren der EU bietet zahlreiche Vorteile sowohl im Bezug auf die Mittel, die durch die modularen Systeme bereit gestellt werden können, als auch durch die Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch.“

Ahmad

7 Jahre alt, Flüchtling aus Syrien

„Früher war ich so nah am Boden, aber jetzt bin ich 'oben'. Ich kann sogar zur Schule zu gehen ... Ich möchte studieren und orthopädischer Chirurg werden.“ Nach dem Verlust seiner beiden Beine hat Ahmad mit Hilfe von ECHO-Mitteln Krücken, einen Rollstuhl, einen Toilettensitz und wöchentliche Reha-Sitzungen erhalten.

António Guterres

UN-Hochkommissar für Flüchtlinge (UNHCR)

„Unser Handeln beruht auf den Bedürfnissen, nicht auf irgendwelchen strategischen Überlegungen. Dies bedeutet, dass wir uns auf die Europäische Union verlassen können, um sicherzustellen, dass wir Unterstützung bekommen, wenn diese Unterstützung tatsächlich benötigt wird.“

Biranu Waka

Hilfsarbeiter des EU-finanzierten Bildungsprojekts für somalische Flüchtlinge

„Dank der Unterstützung von ECHO können nun 5.400 Kinder in Flüchtlingslagern in die Schule gehen. Wir haben den Zugang zu Bildung von 27% auf 32% erhöht.“

Valerie Amos

UN-Untergeneralsekretärin für humanitäre Angelegenheiten und Nothilfekoordinatorin (UNOCHA)

„Die EU ist ein Geber, zu dem wir sehr starke Beziehungen unterhalten, nicht nur für Finanzierungszwecke. In unserer Beziehungen geht es darum, uns Gedanken über die Herausforderungen zu machen, mit denen wir in der humanitären Gemeinschaft konfrontiert sind, und es geht auch darum, nach Möglichkeiten zu suchen, um diese gemeinsam angehen zu können.“

Anthony Lake

Geschäftsführender Direktor, UNICEF

„Egal, ob es um Krisenreaktionen oder um die Unterstützung beim Aufbau von Widerstandsfähigkeit geht - oder wenn im Katastrophenfall beides zusammen kommt: UNICEF hat keinen besseren Partner als ECHO, die Dienststelle für humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz der Europäischen Kommission.“

Sister Maximina

Leiterin eines von der EU unterstützten Internats in Ecuador

„40 von 72 Kinder, die in unserer Schule untergekommen sind, werden dank der Hilfe der Europäischen Union durch das vom UNHCR umgesetzte Programm unterstützt, und dies in einem entlegenen Teil Ecuadors, in der Nähe der kolumbianischen Grenze.“

Leah Cowan

EU-Freiwillige für humanitäre Hilfe

„Nichts ist so beeindruckend wie vor Ort zu sein und zu sehen, dass alles umgesetzt ist.“

Helena Lindberg

Schwedische Zivilschutzagentur, Schweden

„Es ist so wertvoll, das Krisenschutzforum und all die Plattformen, die das Katastrophenschutzverfahren der EU bietet, zu haben: Treffen, Übungen und Schulungen."