Navigationsleiste

Weitere Extras

EMT-Konferenzen

Konferenz 2014: „Übersetzer und Dolmetscher im Dienste unserer Bürger“
27./28. März 2014, Brüssel

Die jährliche EMT-Veranstaltung fand dieses Mal als Teil einer Konferenz für Hochschulen statt, die gemeinsam von den Generaldirektionen Dolmetschen und Übersetzung ausgerichtet wurde. Thema der Konferenz war das Übersetzen und Dolmetschen in Behörden und anderen öffentlichen Einrichtungen, mit Beispielen bewährter Verfahren für Schulungsmaßnahmen.

Videos

Wenn Internet Explorer Ihnen die Verdolmetschung ins DE-EN-FR nicht anzeigt, verwenden Sie bitte einen anderen Browser.

2013

Die siebte Jahreskonferenz („Neue Wege für die Übersetzerfortbildung“) beschäftigte sich mit den Fortbildungsmöglichkeiten von Übersetzern und Ausbildern. Themenschwerpunkte:

  • Lernmanagement und Aufbau von beruflichem Fachwissen
  • EMT-Ausbilderprofilpdf(219 kB) Übersetzung für diesen Link wählen  als Grundlage für die Ermittlung des Ausbildungsbedarfs
  • Auswirkungen der maschinellen Übersetzung auf die Lernprozesse von Übersetzern
  • Aufforderung zur Teilnahme an „All about translation“ (neue Kooperationswebsite)
  • EMT-Bewerbungsaufruf 2013 (Verfahren, Fragen und Antworten).

Dokumente:

2012

Bei der 6. EMT-Konferenz mit dem Titel „Übersetzen – vom Studium in den Beruf“ konnten Universitäten Einsichten darüber gewinnen, wie Übersetzungsstudiengänge ihren Studierenden bessere Berufschancen eröffnen können.

Diskussionsschwerpunkte waren: Erwerb und Bewertung von Übersetzerkompetenz, die Nutzung sozialer Medien im Übersetzungsgeschäft und die Erarbeitung von Lehrplänen und Laufbahnentwicklungsplänen.

2011

Unsere 5. jährliche Konferenz eröffnete Einblicke in anstehende Herausforderungen – insbesondere die Entwicklung der computergestützten Übersetzung und der Wandel der globalen Sprachenlandschaft – und zeigte mögliche Anpassungen der Ausbildung auf.

2010

Auf unserer vierten Konferenz diskutierten 250 Teilnehmer darüber, wie dem Übersetzerberuf zu mehr Anerkennung verholfen werden kann.

2009

Die Diskussionen konzentrierten sich auf Pläne zum Aufbau eines Netzes von Bildungseinrichtungen, die Masterstudiengänge in Übersetzen anbieten (EMT-Netz). Die Konferenz hatte zum Ziel,

  • die Zulassungskriterien für das Netz sowie den Nutzen und die Aufgaben zu erörtern, die jetzige und potenzielle Mitglieder des Netzes haben,
  • über einen Aktionsplan und die künftige Arbeitsweise des Netzes zu sprechen,
  • über Hochschulausbildung und Beschäftigungsfähigkeit zu diskutieren und
  • einen Beitrag zur Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Hochschulen aus verschiedenen Ländern zu leisten.

2008

Im Mittelpunkt der zweiten Konferenz standen Übersetzerkompetenzen sowie die Voraussetzungen, unter denen sich Hochschulen am EMT-Netz beteiligen können.

2006

Erörterung unseres ursprünglichen Vorschlags zur Schaffung eines Modellprogramms für das Übersetzerstudium. Wir gründeten daraufhin Projektgruppen, um ein Europäisches Netz für Masterstudiengänge in Übersetzen aufzubauen.