Navigationsleiste

Print versionDecrease textIncrease textSubscribe to our RSS Feed
DG Interpretation Conference Video Portal
DG Interpretation Conference Streaming Portal
EU careersTREATY of Lisboneurope directItalian Presidency 2014
DG Interpretation

Glossar

  • Verbeamteter Dolmetscher:Ständiger Bediensteter bei einem Organ der Europäischen Union. Um Beamter zu werden, muss man ein offenes Auswahlverfahren bestehen, das vom EPSOexternal link, dem Europäischen Amt für Personalauswahl, organisiert wird.
  • Freiberuflicher Dolmetscher: Ein freiberuflicher Dolmetscher wird nicht dauerhaft von den EU-Organen beschäftigt, sondern wird für bestimmte Aufträge eingestellt. Um freiberuflicher Dolmetscher zu werden, müssen Sie den sog. Akkreditierungstest für freiberufliche Dolmetscher bestehen, der mehrmals im Jahr durchgeführt wird.
  • Konferenzdolmetscher: Ein Dolmetscher, der in internationalen Konferenzen und Sitzungen konsekutiv und simultan arbeitet. Andere Dolmetscharten ( die nicht unter das Konferenzdolmetschen fallen) umfassen:
    • Gerichtsdolmetschen
    • Verhandlungsdolmetschen
    • Gesprächsdolmetschen
    • "Community interpreting" (z. B. für Krankenhäuser, die Polizei, Ausländerbehörden)
    Siehe hierexternal link für weitere Informationen zu den unterschiedlichen Arten des Dolmetschens.
  • Aktive Sprache: Die Muttersprache des Dolmetschers, in die der Dolmetscher aus seinen anderen Sprachen arbeitet. Man spricht auch von der A-Sprache. Siehe Sprachregime und Sprachkombination für mehr Information.
  • Passive Sprache: Eine Sprache, die der Dolmetscher versteht, aus der er arbeitet, auch als C-Sprache bezeichnet. Siehe Sprachregime und Sprachkombination für weitere Informationen.
  • A, B, C Sprache: Einteilung der Sprachen laut AIIC (siehe unten), wobei eine A-Sprache die Muttersprache ist.

    Die B-Sprache ist die Fremdsprache, die ein Dolmetscher auf mit einem Muttersprachler vergleichbaren Niveau beherrscht und in die er aus seiner A-Sprache arbeitet. Manche Dolmetscher arbeiten nur konsekutiv in ihre B-Sprache und nicht simultan.

    Die C-Sprache ist eine Sprache, die der Dolmetscher perfekt versteht, sie jedoch nicht perfekt spricht. Der Dolmetscher arbeitet nicht in diese Sprache (auch wenn er sie unter Umständen sehr gut spricht).
  • AIIC: Internationaler Verband der Konferenzdolmetscher. http://www.aiic.net/external link
  • Für die AIIC-Region Deutschland gibt es einen Nachwuchsreferenten:
    Conrado Portugal c.portugal@aiic.net
  • AD5/AD7: Beamte werden nach ihrer Berufserfahrung eingestuft. Die Besoldungsgruppen für Verwaltungsräte (AD) reicht von 5 bis 16 (Generaldirektor).

    Neu eingestellte Beamte beginnen normalerweise entweder als AD 5, das entspricht einem abgeschlossenen Hochschulstudium ohne Berufserfahrung, oder als AD7 (mit mindestens 4 Jahren Berufserfahrung nach dem Hochschulabschluss, davon 100 Tage als Konferenzdolmetscher ) Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen besuchen Sie die EPSO-Webseiteexternal link oder aber unser Diagramm (Flow-Chart).
  • Stumme Kabine: Eine stumme Kabine ist eine echte Kabine in einem Konferenzsaal, die bei der Sitzung nicht zum Dolmetschen genutzt wird. Ein Dolmetschstudent kann von dort aus die Sitzung mitverfolgen und ggf. das Dolmetschen üben, jedoch ohne dabei das Mikrophon anzustellen.
  • Sprachprofil: die Sprachkombination, die für die Zulassung zu Akkreditierungstests und Auswahlverfahren notwendig ist. Sprachprofile werden jährlich festgelegt und an den jeweiligen Bedarf der Dolmetschdienste angepasst ( zur Zeit für die Deutsche Kabine A+CCC)