Navigationsleiste

e-newsletter - Juni 2013

Androulla Vassiliou
Androulla Vassiliou
Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend
"Mein Ziel bei der Einrichtung der Gruppe war es, neue Denkansätze und Ideen zu fördern. Die Empfehlungen der Gruppe kommen zum richtigen Zeitpunkt, sind praxisorientiert und erfordern nicht unbedingt hohe Zusatzausgaben. Nur durch eine hochwertige Lehre können unsere Hochschul- und Berufsbildungssysteme gewährleisten, dass sich die Studierenden den Kompetenzmix aneignen, den sie für ihre persönliche und berufliche Entwicklung brauchen. Die Kommission wird alles in ihrer Macht Stehende tun, um die Umsetzung dieser Empfehlungen zu unterstützen."
Im Fokus
Hochrangige Gruppe der EU empfiehlt pädagogische Ausbildung für Hochschullehrkräfte
Hochrangige Gruppe der EU empfiehlt pädagogische Ausbildung für Hochschullehrkräfte

Die hochrangige EU-Gruppe zur Modernisierung der Hochschulbildung hat ihren ersten Bericht zur Verbesserung der Lehr- und Lernqualität in Universitäten vorgestellt. Die Gruppe unter dem Vorsitz der ehemaligen irischen Präsidentin Mary McAleese hat insgesamt 16 Empfehlungenpdf Übersetzung für diesen Link wählen  ausgearbeitet. Unter anderem wird angeregt, eine obligatorische zertifizierte Pädagogikausbildung für Professoren und andere Hochschullehrkräfte einzuführen, die Entwicklung von Unternehmergeist und Innovationskompetenz bei den Studierenden stärker zu unterstützen und eine Europäische Akademie für Lehre und Lernen aufzubauen.

Mehr Informationen
EU-Preis für das Kulturerbe / Europa-Nostra-Preis: Bekanntgabe der Gewinner des Publikumspreises und der Hauptpreise 2013

Die Gewinner 2013 des Preises der Europäischen Union für das Kulturerbe / Europa-Nostra-Preis wurden am 16 Juni auf einer Feier in Athen in Gegenwart von Karolos Papoulias, dem griechischen Präsidenten, Androulla Vassiliou, der EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend sowie dem weltberühmten Tenor und Präsidenten von Europa Nostra, Plácido Domingo, gewürdigt. Die Preisverleihung fand im Odeon des Herodes Atticus am Fuße der Akropolis vor einem Publikum von bis zu 5 000 Menschen statt. Die Gewinner des Publikumspreises und der Hauptpreise wurden dort erstmals bekanntgegeben.

Gewinner des Publikumspreises ist das Propylaea Hauptgebäude in Athen. Die anderen sechs Gewinner sind: Seeflughafen Tallinn, Estland; Römisches Theater Medellín, Spanien; Strawberry Hill, Twickenham, Vereinigtes Königreich; Restaurierung der Spezialmaschinen der Brauerei Wielemans-Ceuppens, Brüssel, Belgien; Verein zur Kunst- und Kulturförderung in den Neuen Ländern e. V., Berlin, Deutschland und Projekt SOS Azulejo, Loures, Portugal.

Mehr Informationen
25-jähriges Bestehen der EU-Jugendprogramme

Kommissarin Vassiliou leitete die Podiumsdiskussion und die Zeremonie zur Verleihung des Preises „Jugend in Aktion“. Im Rahmen der Europäischen Jugendwoche und anlässlich des 25-jährigen Bestehens der EU-Jugendprogramme, verlieh sie Preise an drei herausragende Projekte aus folgenden Kategorien des EU-Programms „Jugend in Aktion“: Jugendaustauschprogramme, Fortbildungs- und Netzwerkmöglichkeiten für Jugendbetreuer, europäischer Freiwilligendienst.

Mehr Informationen
Die Hochschulbildung als Brücke über das Mittelmeer

Mehr Studierende aus den südlichen Mittelmeerländern werden vom neuen EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung und Jugend profitieren - dies hat EU-Kommissarin Androulla Vassiliou auf dem Hochschulgipfel in Nikosia in Aussicht gestellt. Der Kommissarin zufolge soll das neue Programm, das im Januar 2014 anlaufen wird, auf den Erfolgen der bestehenden Programme Tempus und Erasmus Mundus aufbauen. Seit 2007 sind mehr als 140 Mio. EUR für Projekte zur Verfügung gestellt worden, an denen Hochschulen aus dem südlichen Mittelmeerraum beteiligt waren. Dabei wurden neue Lehrpläne entwickelt, Lehrkräfte geschult, neue Lehrmethoden gefördert und Investitionen in die Ausstattung getätigt. Außerdem wurden 150 Mio. EUR in Form von Stipendien für mehr als 4500 Studierende aus der Region bereitgestellt, damit diese einen Teil ihres Studiums in der EU absolvieren konnten. Mehr als 750 akademische Mitarbeiter haben außerdem an Austauschprojekten mit europäischen Universitäten teilgenommen.

Mehr Informationen
EU-Maßnahmen zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit

Die länderspezifischen Empfehlungen vom Juli 2012 sollten dafür sorgen, dass die Jugendbeschäftigung weiter ganz oben auf der Tagesordnung aller Mitgliedstaaten blieb, in denen die Jugendarbeitslosenquoten besonders hoch waren. Im Dezember 2012 schlug die Europäische Kommission ein Jugendbeschäftigungspaket vor, um den Mitgliedstaaten zu helfen, die Jugendarbeitslosigkeit und soziale Ausgrenzung gezielt zu bekämpfen, indem jungen Menschen Angebote für eine Arbeitsstelle oder für Maßnahmen der allgemeinen oder beruflichen Bildung unterbreitet werden. Bestandteile des Pakets sind ein Vorschlag für eine Empfehlung des Rates zur Einführung einer Jugendgarantie, ein Qualitätsrahmen für Praktika und eine Europäische Ausbildungsallianz.

Mehr Informationen