Navigationsleiste

e-newsletter - Januar 2013

Androulla Vassiliou
Androulla Vassiliou
Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend
"Die Initiative Kulturhauptstadt Europas ist seit über 25 Jahren eine tolle Erfolgsgeschichte der EU: Der Titel ist eine einzigartige Chance, das kulturelle Leben und die langfristige kulturelle Entwicklung einer Stadt anzukurbeln, und hat immense Bedeutung für den Tourismus, die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Belebung der Städte. Ich wünsche beiden Kulturhauptstädten 2013 viel Erfolg!"
Im Fokus
Marseille und Košice: Kulturhauptstädte Europas 2013
Marseille und Košice: Kulturhauptstädte Europas 2013

Die Kulturhauptstädte Europas 2013 sind Marseille (Frankreich) und Košice (Slowakei). Offizieller Start des Kulturprogramms in Anwesenheit von Kommissionspräsident José Manuel Barroso war in Marseille am 12. und in Košice am 19. Januar. Die Initiative „Kulturhauptstadt Europas“ ist eine der bekanntesten Kulturveranstaltungen in Europa. Die Städte werden auf der Grundlage eines Kulturprogramms ausgewählt, das eine „Europäische Dimension“ aufweisen, die Öffentlichkeit einbinden, auf europäischer Ebene attraktiv sein und zur langfristigen Entwicklung der Stadt passen muss.
Die Veranstaltung ist darüber hinaus eine wunderbare Gelegenheit für die Städte, sich ein neues Image zuzulegen, sich auf der Weltkarte zu positionieren, den Tourismus zu steigern und ihre Entwicklung mithilfe von Kultur neu zu überdenken.
Der Titel wirkt sich langfristig aus, nicht nur kulturell, sondern auch sozial und wirtschaftlich, und zwar sowohl für die Stadt als auch für das Umland.

Mehr Informationen
Neues Ranking soll 500 Universitäten umfassen

Wie bekanntgegeben wurde, sollen sich am neuen internationalen Hochschulranking der Europäischen Kommission 500 Universitäten aus allen Teilen Europas und der Welt beteiligen.
Im Unterschied zu bestehenden Ranglisten werden die Universitäten nach dem neuen System namens „U-Multirank“ anhand eines breiteren Spektrums an Leistungsindikatoren eingestuft, wodurch die Nutzer sich ein besseres, realistischeres Bild davon machen können sollen, was die jeweilige Einrichtung zu bieten hat.

Mehr Informationen
Kommissarin Androulla Vassiliou fordert auf Bildungsministerkonferenz in Oslo stärkeren Einsatz von IKT im Bildungswesen

Androulla Vassiliou, EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend, erläuterte vor europäischen Ministern und hochrangigen politischen Entscheidungsträgern in Oslo einige der Ideen, die im Rahmen der neuen Strategie der Kommission zur „Öffnung der Bildungssysteme“ untersucht werden.

Mehr Informationen
Erasmus-Finanzierungskrise abgewendet

Derzeitige und künftige Erasmus-Studierende können aufatmen: Die EU-Mitgliedstaaten und das Europäische Parlament konnten die Finanzierungskrise abwenden, die dem beliebten Austauschprogramm Erasmus drohte. In letzter Minute haben sie eine Vereinbarung getroffen, durch die die Lücke im Programmhaushalt 2012 geschlossen und Finanzierungssicherheit für 2013 gewährleistet wird.

Mehr Informationen

Das französische DJ-Kollektiv C2C wurde gestern auf einer Feier im Rahmen des Eurosonic Noorderslag Musikfestivals in Groningen (Niederlande) mit dem EU-kofinanzierten EBBA-Publikumspreis ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung traten sieben der zehn EBBA-Preisträger live auf: Nabiha (Dänemark), Ewert and The Two Dragons (Estland), French Films (Finnland), C2C (Frankreich), Dope D.O.D. (Niederlande), Amor Electro (Portugal) und Juan Zelada (Spanien). Of Monsters and Men (Island), Niki and the Dove (Schweden) und Emeli Sandé (Vereinigtes Königreich) schickten Videobotschaften.

Mehr Informationen