Navigationsleiste

Finanzhilfen

Unterschied zwischen Finanzhilfen und öffentlichen Aufträgen

Die Kommission gewährt externen Organisationen finanzielle Unterstützung in Form von Subventionen oder Finanzhilfe, sofern die Aktivitäten dieser Organisationen zu den politischen Zielen der EU beitragen. Die Finanzhilfeempfänger werden im Rahmen von Aufrufen zur Einreichung von Vorschlägen ausgewählt.

Im Falle von öffentlichen Aufträgen erteilt die Kommission Aufträge an Wirtschaftsunternehmen über die entgeltliche Erbringung einer Dienstleistung oder Lieferung eines Produkts. Die Unternehmen werden im Rahmen von Ausschreibungen ausgewählt.

Finanzhilfen im Bereich Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten


ECFIN koordiniert harmonisierte Unternehmens- und Verbraucherumfragen, die in den EU-Mitgliedstaaten sowie in den Beitrittsländern innerhalb verschiedener Wirtschaftsbereiche durchgeführt werden.

Für diese Tätigkeit – auch als „The Joint Harmonised EU Programme of Business and Consumer Surveys“ (Gemeinsames harmonisiertes EU-Programm für Unternehmens- und Verbraucherumfragen) bekannt – initiiert ECFIN in regelmäßigen Abständen Aufrufe zur Einreichung von Vorschlägen für die Auswahl von Kooperationspartnern im Rahmen dieses Programms. Nach dem Auswahlverfahren unterzeichnet ECFIN Finanzhilfevereinbarungen mit einer Kofinanzierungsquote von bis zu 50 %.

Weitere Extras

  • Druckversion 
  • Text verkleinern 
  • Text vergrößern