Navigationsleiste

Vorstellung der
Generaldirektion
Aufgaben
Organigramm
Nähere Informationen finden Sie auf den Internetseiten zum Thema "Finanzplanung und Haushalt" (in Deutsch, Englisch und Französisch).

Weitere Extras

Die Aufgaben der Generaldirektion Haushalt

Die Generaldirektion Haushalt hat folgende Kernaufgaben:

  • Sie stellt sicher, dass die für die Durchführung der EU-Politik notwendigen Finanzmittel bei der Haushaltsbehörde auf Grundlage einer soliden Finanzplanung angefordert werden. Sie trägt dafür Sorge, dass die Haushaltsaspekte bei Orientierungsdebatten über neue politische Initiativen oder Rechtsvorschriften berücksichtigt werden. Sie achtet ferner darauf, dass auf allen Stufen der Ausgabenplanung die maßgeblichen Prioritäten, Langzeitprogramme und neuen politischen Schwerpunkte berücksichtigt und etwaige unvorhersehbare Entwicklungen einkalkuliert werden. Das setzt voraus, dass die Gemeinschaftsausgaben mit der mittelfristigen Finanzplanung in Einklang stehen und der reibungslose Ablauf des jährlichen Haushaltsverfahrens durch einen konstruktiven Dialog der Organe gewährleistet ist. Damit das erreicht werden kann, entwirft die Generaldirektion Haushalt die Haushaltsvorschläge der Kommission und verfolgt deren Weiterbehandlung bis zur Annahme durch die Haushaltsbehörde (Europäisches Parlament und Ministerrat). Darüber hinaus ist sie für die Verteilung der Ressourcen zwischen den Generaldirektionen und Kommissionsdiensten zuständig.
  • Sie entwirft alle für die Aufstellung, Ausführung und Kontrolle des Haushaltsplans maßgeblichen Rechtsvorschriften und setzt sie um.
  • Sie führt die Haushaltseinnahmen und -ausgaben nach Maßgabe der Rechtsvorschriften aus. In ihrer Eigenschaft als Anweisungsbefugte für die Eigenmittel obliegt es ihr, die Finanzströme zwischen der Kommission und den Mitgliedstaaten zu steuern und zugleich für die ordnungsgemäße Erhebung der Eigenmittel zu sorgen. Unter der Verantwortung des Rechnungsführers der Kommission führt die GD Haushalt die Ausgaben der Kommission aus und sorgt für die Einziehung der Forderungen.
  • Sie ist für die jährliche Rechnungslegung der Organe zuständig und bereitet die Jahresabschlüsse der EU-Organe vor. Dabei stützt sie sich auf ein modernes Rechnungsführungssystem, das international anerkannten Standards entspricht, sowie auf ein leistungsfähiges und zuverlässiges Informationssystem.
  • Durch entsprechende Schulungs- und Beratungsmaßnahmen sowie die Bereitstellung einschlägiger Kontroll- und Verwaltungsinstrumente wirkt sie gezielt darauf hin, dass die Wirtschaftlichkeit der Haushaltsführung auf Ebene der Kommissionsdienstellen weiter optimiert wird.
  • Sie berichtet über die Durchführung des Haushaltsplans und arbeitet darauf hin, dass die Voraussetzungen für eine positive Zuverlässigkeitserklärung erfüllt werden. Sie koordiniert die Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Verfahren der Haushaltsentlastung (Beziehungen zum Europäischen Parlament, zum Rechnungshof und zum Rat). Im Hinblick auf die positive Zuverlässigkeitserklärung entwickelt sie Analysen und Konzepte zur Verwaltung der Gemeinschaftsmittel.