Navigationsleiste

Flüchtlinge: Kommissarin Malmström sagt Italien Unterstützung zu

28.08.2014 EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström hat Italien mehr Unterstützung beim Umgang mit Mittelmeerflüchtlingen zugesagt.

Dazu sollen die laufenden Frontex-Missionen durch eine neue erweiterte Mission "Frontex Plus" ersetzt werden. Dies erklärte Malmström nach einem Treffen mit dem italienischen Innenminister Angelino Alfano gestern (Mittwoch) Nachmittag.

"Die EU-Kommission wird alles in ihren Kräften stehende tun, um sicherzustellen, dass die ganze EU, dass alle Mitgliedstaaten, eine stärkere Rolle spielen, um Italien dabei zu unterstützen, die Migrationsflüsse im Mittelmeer zu bewältigen. Deshalb haben wir zusammen sehr intensiv an einer neuen Frontex-Mission gearbeitet, die die Unterstützung für Italien erhöhen soll. Wir haben beschlossen, dass die beiden laufenden Frontex-Missionen Hermes und Aeneas zusammengelegt werden und in eine neue erweiterte Mission ausgedehnt werden."

Gleichzeitig rief Malmström die Mitgliedstaaten erneut zu mehr Solidarität auf: "Die Solidarität mit Worten auszudrücken ist natürlich wichtig. Aber dieser Solidarität müssen nun konkrete Taten folgen. Deshalb rufe ich alle Mitgliedstaaten dazu auf, zu dieser neuen Mission beizutragen, weil es uns alle angeht und es ist eine Herausforderung ist, die nicht verschwinden wird."

Zum vollständigen Statement von Innenkommissarin Malmström gelangen Sie hier.

Mehr Informationen zu Frontex finden Sie hier.

Pressekontakt: Katrin Abele, Tel.: +49 (30) 2280-2140

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen