Navigationsleiste

Eurostat: EU, USA und China machen zusammen die Hälfte der globalen Wirtschaftsleistung aus

30.04.2014 Im Jahr 2011 hatte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der EU28, ausgedrückt in Kaufkraftstandard (KKS), einen Anteil von 18,6 Prozent am Welt-BIP.

Die Vereinigten Staaten waren die zweitgrößte Wirtschaft mit einem Anteil von 17,1 Prozent und China war die drittgrößte Wirtschaft mit einem Anteil von 14,9 Prozent.

Diese Daten wurden heute (Mittwoch) vom Global Office des Internationalen Vergleichsprojektes (International Comparison Program; ICP) veröffentlicht,  welches von  der Weltbank ausgerichtet wird. Sie sind das Ergebnis der Erhebungsrunde des Jahres 2011. Das ICP ist eine weltweite statistische Partnerschaft mit dem Ziel, vergleichbare Preisdaten zu erfassen und detaillierte Ausgabenwerte des BIP der Länder zu erstellen sowie die Kaufkraftparitäten (KKP) der weltweiten Volkswirtschaften zu schätzen. Die Verwendung von KKP anstelle von Wechselkursen bei der Umrechnung von Währungen erlaubt einen Vergleich des Produktionswertes der Volkswirtschaften sowie des materiellen Wohlstands der Einwohner in realen Werten (d.h. die Unterschiede der Preisniveaus werden kontrolliert). 

Eurostat, das statistische Amt der Europäischen Union, ist einer der Partner des ICP und stellt die erforderlichen Daten für die 28 Mitgliedstaaten der EU, drei EFTA Länder, die vier Kandidatenländer und die zwei potentiellen Kandidatenländer bereit.

Tabellen und ausführliche Informationen in der Eurostat-Pressemitteilung.

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen