Navigationsleiste

EU-Wettbewerbsaufsicht genehmigt Gemeinschaftsunternehmen von Ferrostaal Industrieanlagen und Rheinmetall

16.12.2013 Die Europäische Kommission hat nach einer Fusionskontrolle das neue Gemeinschaftsunternehmen Rheinmetall International Engineering genehmigt.

Das Joint Venture wird gemeinsam vom Rüstungs- und Automobilzulieferer Rheinmetall und dem Industrieanlagenkonzern Ferrostaal Industrieanlagen kontrolliert. Ferrostaal Industrieanlagen wird Teile seines Geschäfts mit Öl- und Gasanlagen und Anteile an Tochterunternehmen in Brasilien und der Mongolei einbringen. Die Kommission kam zu dem Schluss, dass dem Zusammenschluss keine Wettbewerbsbedenken entgegenstehen.

Mehr Informationen gibt es auf der Website der Generaldirektion Wettbewerb im öffentlichen Fallregister unter der Fallnummer M.7077.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen