Navigationsleiste

Kommissionspräsident Barroso besucht Kolumbien

10.12.2013 Die Europäische Union und Kolumbien wollen ihre Beziehungen weiter vertiefen.

Barroso wird dazu am 12. Dezember in die kolumbianische Hauptstadt Bogota reisen. Kolumbien gehört zu den wichtigsten lateinamerikanischen Handelspartnern der EU.
Auf der Agenda steht ein Treffen mit Präsident Juan Manuel Santos Calderón, bei dem über das jüngst abgeschlossene Freihandelsabkommen, der Friedensprozess in dem Land und die künftigen bilateralen Beziehungen gesprochen werden soll.

Außerdem wird Barroso 500.000 Euro aus der Initiative "Kinder des Friedens" an ein humanitäres Projekt übergeben. Das Geld stammt aus dem Preisgeld für den Friedensnobelpreis, den die Europäische Union vor einem Jahr erhalten hatte. Die EU-Spitzen hatten bei der Preisverleihung in Oslo vor einem Jahr angekündigt, das Preisgeld zugunsten von Konflikten betroffener Kinder einzusetzen.

Es ist das erste Mal, dass ein Kommissionspräsident nach Kolumbien reist.

Die vollständige Pressemitteilung dazu finden Sie (auf Englisch) hier.

Mehr zu den EU-Beziehungen zu Kolumbien gibt es hier.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen