Navigationsleiste

Strategie für den Ostseeraum

11.11.2013 Gemeinsame Herausforderungen zusammen angehen: Vier Jahre nachdem der Ostseeraum als erste Makroregion der EU ins Leben gerufen wurde, treffen sich heute (Montag) Vertreter der acht beteiligten EU-Länder und EU-Regionalkommissar Johannes Hahn zum jährlichen Forum der EU-Strategie für den Ostseeraum in Vilnius.

Vor der Eröffnung der Veranstaltung sagte Kommissar Hahn: „Mit der Strategie für den Ostseeraum wurde im Bereich der Zusammenarbeit innerhalb der ersten Makroregion Europas Pionierarbeit geleistet – und das Projekt wird von anderen in und außerhalb von Europa genau beobachtet. Wir haben schon viel dadurch erreicht, dass Länder und Regionen zusammen gemeinsame Interessen, Probleme und Lösungen ermitteln, was auf rein nationaler oder lokaler Ebene nicht so gut möglich wäre.“

Die Teilnehmer des Forums werden sich insbesondere auf die Frage konzentrieren, wie die umweltpolitischen Herausforderungen so angepackt werden können, dass Wachstum und Arbeitsplätze entstehen. Die Erfolge der Strategie für den Ostseeraum und des makroregionalen Ansatzes wurden kürzlich auf der Oktober-Tagung des Rates für Allgemeine Angelegenheiten in Brüssel von den EU-Ländern bestätigt. Über 100 Vorzeigeprojekte, bei denen es etwa um die Verschmutzung der Ostsee, fehlende Verkehrsverbindungen und nachhaltige Anbaumethoden geht, wurden im Rahmen der Strategie aus der Taufe gehoben.

Mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Pressemitteilung.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen