Navigationsleiste

G20-Gipfel: Barroso und Van Rompuy zufrieden mit Ergebnissen

06.09.2013 EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und der Präsident des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, haben sich mit den Ergebnissen des G20-Gipfels in Sankt Petersburg zufrieden gezeigt.

Sie erklärten heute (Freitag) zum Abschluss des Treffens: "Wir freuen uns, dass die Ziele der Europäischen Union bei diesem Gipfel weitestgehend erfüllt wurden. Im Angesicht eines weltweit weiterhin fragilen wirtschaftlichen Aufschwungs stimmen alle überein, dass die dringlichste Priorität der G20 die Schaffung von Wachstum und Arbeitsplätzen bleibt, besonders für die jungen Arbeitslosen."

Die G20 hätten mit ihrer Zustimmung zu einem automatischen Informationsaustausch zudem einen globalen Paradigmenwechsel hin zu einem fairen Steuersystem gefestigt. "Wir sind höchstzufrieden, dass dieser Standard, wie es die EU gefordert hat, ab 2015 unter allen G20-Mitgliedern eingeführt wird." Die Gipfelteilnehmer wollen die Regulierung der Finanzmärkte entschlossen weiter vorantreiben und die Risiken des Schattenbankensystems angehen. Hier gehe die EU, die in dieser Woche ihre eigenen Vorschläge dazu vorgelegt hat, mit gutem Beispiel voran. Zudem habe die Runde der G20 die Bedeutung eines offenen und fairen Welthandels und die Gefahren des Protektionismus unterstrichen.

Das vollständige Statement der beiden Präsidenten im englischen Original finden Sie hier.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen