Navigationsleiste

Mobilität in der Stadt: EU-Förderung für Münchner Pilotprojekt "Mobilität aus einer Hand"

08.07.2013 Vollständige Mobilität in der Stadt auch ohne eigenen PKW will das Pilotprojekt "Mobilität aus einer Hand" aus München bieten.

Das Projekt gehört zu den heute (Montag) vorgestellten 18 europaweiten Initiativen, die Fördermittel der EU-Kampagne für nachhaltige urbane Mobilität "Do the right mix" erhalten. Der für Verkehr zuständige Vizepräsident der EU-Kommission, Siim Kallas, sagte: „Die Schaffung einer Kultur für nachhaltige städtische Mobilität stellt eine Herausforderung dar. Nach dem Erfolg des ersten Aufrufs zur Bewerbung um Fördermittel im Jahr 2012 wissen wir jetzt, dass zahllose Europäer bereit sind, sich dieser Herausforderung zu stellen. Wir möchten möglichst viele von ihnen unterstützen und dazu beitragen, dass sie positive Veränderungen an der Basis vornehmen.”

Das Projekt aus München vereint verschiedene nachhaltige Verkehrsangebote unter einem Dach und bietet die Nutzung mehrerer Verkehrsarten an. Die Teilnehmer können so Autos, Fahrräder, Fahrrad-Anhänger und ÖPNV-Tickets an einer Station auswählen und ausleihen.
Seit dem Start der Kampagne im Jahr 2012 wurden rund 380 Initiativen für die nachhaltige städtische Mobilität auf der zentralen Website  registriert. Die laufenden und künftigen Initiativen werden auf der innovativen Mobilitätskarte dargestellt, die den an der Kampagne Beteiligten zu einer europaweiten Bekanntheit verhilft.  Die ausgewählten Initiativen erhalten jeweils bis zu 7000 Euro, die sie für Maßnahmen zur Förderung der nachhaltigen städtischen Mobilität wie Fahrradkurse, Car-Sharing oder Aktivitäten für Kinder verwenden können.

Weitere Informationen zu der Kampagne "Do the right mix" und zu den Gewinnern auf der Webseite der Kampagne  und in der ausführlichen Pressemitteilung hier.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen