Navigationsleiste

Bildung: Hochschullehrer sollen das Lehren lernen

18.06.2013 Eine obligatorische Pädagogikausbildung soll Hochschullehrern helfen, ihr Wissen besser zu vermitteln.

Dies empfiehlt die von der EU eingesetzte Hochrangige Gruppe in einem heute (Dienstag) veröffentlichten Bericht zur Verbesserung der Qualität der Lehre und des Lernens an Hochschulen. Androulla Vassiliou, EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend, erklärte: "Bei der Beurteilung akademischer Leistungen müssen Lehraufgaben mehr Gewicht erhalten und besser anerkannt werden, insbesondere mit Blick auf die berufliche Laufbahn. Ich begrüße ausdrücklich den Vorschlag, dass alle Lehrkräfte in der Hochschulbildung eine pädagogische Ausbildung erhalten sollten.“

Der Bericht enthält insgesamt 16 Empfehlungen. Neben der pädagogischen Ausbildung für Hochschullehrer werden mehr Unterstützung für Unternehmergeist und Innovationskompetenz bei den Studierenden und der Aufbau einer Europäischen Akademie für Lehre und Lernen vorgeschlagen. Zur der Gruppe unter dem Vorsitz der ehemaligen irischen Präsidentin Mary McAleese gehört auch Christian Bode, der ehemalige Generalsekretär des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Die im September 2012 von Kommissarin Vassiliou eingesetzte Gruppe konsultierte im Rahmen ihrer Arbeit ein breites Spektrum von Interessenträgern. Sie stellte fest, dass viele Hochschulen der Lehre im Vergleich zur Forschung einen zu geringen Stellenwert beimessen, obwohl beides zentrale Aufgaben der Hochschulbildung sind.

Zum Bericht gelangen Sie hier .

Mehr Informationen in der ausführlichen Pressemitteilung.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen