Navigationsleiste

Ashton zum Internationalen Tag der Pressefreiheit

03.05.2013 Zum 20. Jahrestag des Internationalen Tags der Pressefreiheit hat die EU-Außenbeauftragte und Kommissionsvizepräsidentin Catherine Ashton auf mehr Sicherheit für Journalisten und Meinungsfreiheit sowohl im Netz als auch bei den herkömmlichen Medien gedrungen.

Sie appellierte an alle Regierungen, Journalisten sicher und gefahrlos arbeiten zu lassen und vor Zensur und Verfolgung zu schützen.

Ashton sagte dazu heute (Freitag): "Eine freie, unabhängige und lebendige Presse ist für jede demokratische Gesellschaft unerlässlich. Die EU setzt sich weltweit entschlossen für die Pressefreiheit ein und verurteilt die zunehmende Einschüchterung, Gewalt und Zensur, der Journalisten in vielen Ländern ausgesetzt sind. Die EU wird auch weiterhin Verletzungen der freien Meinungsäußerung in allen Medien verurteilen und sicherstellen, dass Journalisten überall auf der Welt ihrer Arbeit ungehindert nachgehen können."

Das vollständige (englische) Statement erhalten Sie hier .

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen