Navigationsleiste

Europa literarisch wird 50: Romandebüt aus dem Vereinigten Königreich über das Erwachsenwerden

26.04.2013 Joe Dunthorne, Prosaautor und Lyriker, präsentierte mit seinem Debütroman "Ich, Oliver Tate" die Literatur des Vereinigten Königreichs und Nordirlands zur 50. Lesung der Literaturreihe Europa literarisch im Europäischen Haus in Berlin.

Oliver ist fast fünfzehn, weiß alles und hat nicht den blassesten Schimmer. Seine Freundin Jordana hat auch eine Menge Probleme. Eines davon ist - Oliver Tate. Er ist selbstgerecht, klug, grausam und verletzlich. Er quält dicke Mädchen und hasst Hunde. Olivers Mission: die Ehe der Eltern neu beleben, jedes Mittel erlaubt. „Dieses Buch wird mein Leben wohl nicht verändern. Aber wer weiß, was es mit Ihrem anstellt…..“ Oliver Tate. Joe Dunthorne wurde 1982 im walisischen Swansea geboren und lebt heute in London. Submarine (Ich, Oliver Tate) wurde in 15 Sprachen übersetzt, mit dem Curtis Brown Prize ausgezeichnet und stand auf der Shortlist für den Commonwealth Writers Prize 2009. Die Geschichte wurde 2010 von Richard Ayoade verfilmt.

Europa literarisch startete 2008 auf Initiative der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland zum Europäischen Jahr des interkulturellen Dialogs und wird auch 2013 gemeinsam mit den Europäischen Kulturinstituten Berlin (EUNIC) fortgesetzt. Die nächste Lesung findet am 4. Juni statt und ist der Literatur Zyperns gewidmet.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen