Navigationsleiste

Energie: Europaparlament gibt grünes Licht für Infrastrukturpaket

12.03.2013 EU-Energiekommissar Günther Oettinger hat die heutige (Dienstag) Annahme des Energie-Infrastrukturpakets durch das Europäische Parlament begrüßt.

Er erklärte: "Das ist ein wirklicher Durchbruch und wird dringend gebrauchter Infrastruktur einen großen Schub geben: statt 12 Jahre oder länger auf eine Genehmigung zu warten, werden Entwickler von besonders wichtigen grenzüberschreitenden Infrastrukturprojekten wie Pipelines oder Stromnetzen nun innerhalb von vier Jahren eine Entscheidung haben."

In den nächsten zehn Jahren werden rund 200 Milliarden Euro für den Bau von Gasfernleitungen und Stromnetzen benötigt. Die heute vom EU-Parlament angenommenen und von der Kommission vorgeschlagenen Gesetze sollen insbesondere helfen, grenzüberschreitende Projekte von strategischer Bedeutung für den EU-weiten Energiemarkt auf den Weg zu bringen. Schätzungen zufolge können dank der neuen Regeln auch bis zu ein Drittel Verwaltungskosten eingespart werden.

Das vollständige Statement von Kommissar Oettinger finden Sie hier, mehr Informationen auch in diesem Memo.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen