Navigationsleiste

EU-Förderung: 107 Millionen Euro für den Ausbau der Bahnstrecke zwischen Stelle und Lüneburg

04.03.2013 Die Europäische Kommission hat 107 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung  (EFRE) für den Ausbau der Bahnstrecke zwischen Stelle und Lüneburg genehmigt.

Das gab sie heute (Freitag) in Brüssel bekannt. Der Ausbau eines 25 Kilometer langen Abschnitts der Hochgeschwindigkeitsstrecke für Personen- und Güterverkehr soll den Verkehrsfluss, die Kapazitäten und die Sicherheit auf der Bahnstrecke in Niedersachsen verbessern. Der Streckenabschnitt ist Teil der Bahnstrecke Hannover-Hamburg, die als Teil des transeuropäischen Netzwerks (TEN-T) zu den strategisch besonders wichtigen Trassen in der EU gehört.

Johannes Hahn, EU-Kommissar für Regionalpolitik sagte: "Das Projekt verbindet Menschen und Handel und verbessert Niedersachsen Wettbewerbsfähigkeit. Eine sichere Transport-Infrastruktur ist nicht nur für die reibungslose Funktionsweise des Binnenmarktes, sondern auch für das wirtschaftliche und soziale Wohlbefinden der Bürger die in unseren Städten und in der Umgebung leben fundamental wichtig."

Die Förderung findet im Rahmen des "Transport ERDF 2007 – 2013" Programms statt. Bei dieser Art der kofinanzierung steuert die EU für dieses Projekt 107 Millionen Euro zur Gesamtinvestition von 237 Millionen Euro bei. Der Streckenausbau soll bis Mai 2014 fertiggestellt werden. Bei der Förderung des Streckenausbaus zwischen Stelle und Lüneburg handelt es sich um ein so genanntes „Großprojekt“. Großprojekte, die im Rahmen der Regionalpolitik Gesamtkosten von mindestens 50 Millionen (inkl. MwSt.) überschreiten, müssen im Gegensatz zu anderen von der EU kofinanzierten Projekten, die auf nationaler oder regionaler Ebene angenommen werden, direkt von der EU-Kommission grünes Licht erhalten.

Insgesamt erhält Deutschland aus der EU-Regionalförderung zwischen 2007-2013 circa 26,4 Milliarden Euro.

Mehr Informationen in der vollständigen Pressemitteilung.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen