Navigationsleiste

Agrargelder von Mitgliedstaaten zurückgefordert

26.02.2013 Die EU-Kommission hat vorschriftswidrig verwendete EU-Agrargelder in Höhe von 414 Millionen Euro von den Mitgliedstaaten zurückgefordert.

Von Deutschland werden 3,7 Millionen Euro wiedereingezogen. Das Geld fließt wegen unzureichender Kontrollverfahren und der Nichteinhaltung von EU-Vorschriften über die Agrarausgaben in den Gemeinschaftshaushalt zurück. Die Mitgliedstaaten sind für die Auszahlung und Prüfung der Ausgaben zuständig. Die EU-Kommission stellt sicher, dass die Mitgliedstaaten die Mittel vorschriftsmäßig verwenden.

Mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Pressemitteilung.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen