Navigationsleiste

Mehr Schutz am Arbeitsplatz vor gefährlichen Chemikalien

26.02.2013 Klare und einheitliche Angaben auf Etiketten von Gefahrstoffen sollen künftig für mehr Schutz beim Umgang mit Chemikalien am Arbeitsplatz sorgen.

Die Kommission hat heute (Dienstag) vorgeschlagen, die Kennzeichnungsanforderungen für Chemikalien am Arbeitsplatz zu verändern.

Einheitliche Angaben zur Einstufung in Gefährdungsklassen auf Etiketten chemischer Stoffe und Gemische sollen die Anwender darauf aufmerksam machen, dass es sich um gefährliche Chemikalien handelt. Dazu sollen die bereits bestehende EU-Gesetze mit den jüngsten Regeln über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen in Einklang gebracht werden.

Weitere Informationen in der ausführlichen Pressemitteilung und auf den Webseiten der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, ein Informationsblatt mit Erklärung der Gefahrenpiktogramme zur Kennzeichnung chemischer Stoffe finden Sie hier.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen