Navigationsleiste

Patientensicherheit: Neues EU-Schnellwarnsystem Plattform für menschliches Gewebe und Zellen

01.02.2013 Ein neues EU-weites Schnellwarnsystem sorgt ab sofort für mehr Sicherheit bei Transplantationen und medizinischen Verfahren mit menschlichen Geweben und Zellen,  wie beispielsweise Knochenmark, Hornhaut, Haut, Eizellen oder Sperma.

Mit dem neuen System für Gewebe und Zellen (RATC) können die nationalen Gesundheitsbehörden schnell und unkompliziert Informationen einstellen und abrufen, wenn Probleme bei menschlichem Gewebe oder Zellen auftreten, die über die nationalen Grenzen hinweg transportiert werden.

Allein 2011 wurden in der EU 130 000 Gewebeeinheiten und Zellen gespendet und über 60 000 Transplantationen durchgeführt. Viele dieser menschlichen Gewebeteile und Zellen passierten dabei die nationalen Grenzen.

Zum neuen Schnellwarnsystem für Gewebe und Zellen (RATC) geht es hier.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen