Navigationsleiste

Lewandowski in Berlin

31.01.2013 Scheitern ist keine Option: Im Vorfeld der Verhandlungen um den nächsten EU-Finanzrahmen drängt EU-Haushaltskommissar Janusz Lewandowski heute (Donnerstag) in Berlin auf einen Erfolg des Gipfels in der kommenden Woche.

Im EU-Ausschuss des Deutschen Bundesrates unterstrich er die Bedeutung des EU-Haushaltes für Investitionen in Forschung und Entwicklung, Wachstum und die Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit in der EU. Obwohl er nur ein Prozent des gesamteuropäischen Bruttoinlandsproduktes (BIP) ausmacht, sei der EU-Haushalt gerade in den von der Schuldenkrise am stärksten betroffenen Ländern oft die Hauptquelle öffentlicher Investitionen. Vor allem die exportorientierte deutsche Wirtschaft profitiere von starken Märkten innerhalb der EU. Die Modernisierung des EU-Haushaltes, die die Europäische Kommission auch in Bezug auf die Verwaltungsausgaben der europäischen Institution vorgeschlagen hat, dürfe der Gipfel in der nächsten Woche nicht wieder rückgängig machen.

Der EU-Gipfel in der nächsten Woche berät über den nächsten Mehrjährigen Finanzrahmen für die Europäische Union von 2014 bis 2020. Ihre Vorschläge dazu hatte die Kommission im Juni 2011 präsentiert.

Mehr Informationen zum EU-Haushalt finden Sie hier.

Die Rede des Kommissars wird in Kürze hier erhältlich sein.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen