Navigationsleiste

Kommission schlägt Fahrplan für modernes Urheberrecht vor

05.12.2012 Neue Regeln für Urheberrecht im digitalen Zeitalter: Die EU-Kommission hat heute (Mittwoch) beschlossen, das Urheberrecht in der digitalen Wirtschaft zu modernisieren.

Dazu schlägt sie zwei Wege vor: Unmittelbar mit Beginn des neuen Jahres will sie einen strukturierten Dialog mit allen Interessenvertretern starten. Dabei stehen sechs Themen im Fokus: grenzüberschreitende Übertragbarkeit von Inhalten, nutzergenerierter Inhalt, Text-und Data Mining, Abgaben auf private Kopien, Zugriff auf audiovisuelle Inhalte und kulturelles Erbe.

Mittelfristig will die Kommission relevante Marktstudien fertig stellen, die Folgen abschätzen und Gesetzesentwürfe erarbeiten, um möglicherweise 2014 Reformvorschläge zu veröffentlichen. Dabei geht es vor allem darum, die bestehenden Hürden aufgrund der unterschiedlichen Urheberrechtsregelungen im Binnenmarkt abzubauen und sich auf geeignete Stufen der Harmonisierung, Eingrenzung und Ausnahmen im Urheberrecht zu einigen. Außerdem soll die Zersplitterung des EU-Urheberrechts-Marktes verringert und Lösungen gefunden werden, um umfassendere Urheberrechtsreform besser durchsetzen zu können.

Mehr Informationen finden Sie hier und hier.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen