Navigationsleiste

EU will mehr Energieeffizienz

22.06.2011 Die EU-Kommission hat heute (Mittwoch) ehrgeizige Vorschläge zur Steigerung der Energieeffizienz vorgelegt.

Laut dem Gesetzentwurf sollen beispielsweise Energieunternehmen jährlich 1,5 Prozent ihres Energieverbrauchs einsparen. Drei Prozent der öffentlichen Gebäude sollen jedes Jahr saniert und Verbraucher umfassend und kostenlos über ihren Energieverbrauch informiert werden. EU-Energiekommissar Günther Oettinger erklärte: "Ziel unseres Vorschlags ist es, unsere Energienutzung im Alltag effizienter zu machen und Bürger, öffentliche Einrichtungen und die Industrie bei einer wirksameren Kontrolle ihres Energieverbrauchs zu unterstützen, was letztlich auch zu einer niedrigeren Energierechnung führen dürfte. Außerdem erschließt der Vorschlag auch ein erhebliches Beschäftigungspotenzial in der gesamten EU."

Die EU hat sich vorgenommen, ihren Energieverbrauch bis 2020 um 20% zu senken, ist momentan jedoch weit davon entfernt, dieses Ziel zu erreichen. Die Mitgliedstaaten hatten die Kommission deshalb im Februar 2011 aufgefordert, Maßnahmen vorzuschlagen, um die Energieeffizienz in der EU zu steigern. Die heute vorgeschlagene Richtlinie setzt Schlüsselpunkte des Energieeffizienzplans vom März in verbindliche Maßnahmen um. Die EU-Kommission wird 2014 die gemachten Fortschritte bewerten und, wenn nötig, verbindliche nationale Energieeffizienzziele vorschlagen. Die heutigen Vorschläge der Kommission werden jetzt von Parlament und Rat beraten.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Hintergrundinformationen (auf englisch) gibt es in diesem MEMO.

Zusatzinformationen

Übersicht EU-Aktuell

Eine Übersicht der veröffentlichten Nachrichten finden Sie auf dieser Seite

Newsletter-Abo

Newsletter-Abo

Täglich bestens informiert mit den Newslettern der Vertretung in Berlin. Hier können Sie sich anmelden.

Seiteninformationen