Navigationsleiste

EU-Nachrichten Themenheft

Themenhefte

 

Die EU-Nachrichten THEMENHEFTE waren unregelmäßig erscheinende Sonderausgaben über ein aktuelles politisches Schwerpunktthema. Im Zuge einer Überarbeitung der Publikationen wurden sie eingestellt.

EU-Nachrichten Themenheft Nr.32/2011 27.01.2011 pdf - 7 MB [7 MB]
Das EU-Themenheft Nr. 32  „Wege zu einem „grünen Wachstum“ – Europa und seine Energie“ widmet sich der europäischen Energiepolitik. Es berichtet unter anderem über kommunale Energiepolitik, Smart Grids und Energieaussenpolitik. EU-Energiekommissar Günther Oettinger spricht im Interview über Energiesicherheit und Energiesparen. Außerdem werden die Ergebnisse der Klimakonferenz in Cancún vorgestellt.


EU-Nachrichten Themenheft Nr. 31/2010 6.10.2010 pdf - 7 MB [7 MB]
Das EU-Themenheft Nr.31 „Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik – Europas Rolle in der Welt“ beschäftigt sich mit dem Aufbau eines Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD), der Entwicklungs- und Nachbarschaftspolitik der EU, Außenhandel und Agrarexporten. EU-Entwicklungskommissar Andris Piebalgs erklärt, warum Entwicklungshilfe notwendig ist. Staatsminister Werner Hoyer (Auswärtiges Amt) spricht über die Globalisierung der Außenpolitik. Berichte über eine Fabrik in Tansania, die Medikamente gegen AIDS produziert, und über die Hilfe für die Flutopfer in Pakistan zeigen, wie EU-Hilfe praktisch aussehen kann.

EU-Nachrichten Themenheft Nr.30/2010 15.07.2010 pdf - 4 MB [4 MB]
Das EU-Themenheft Nr. 30 „Europas Rohstoff – Bildung, Ausbildung, Innovation“ stellt Bildungsprogramme der Europäischen Union vor, erläutert das Konzept „Lebenslanges Lernen“, lässt EU-Bildungskommissarin Androullla Vassiliou zu Wort kommen und geht auf das 7. Forschungsrahmenprogramm sein. Jutta Allmendiger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin, spricht über messbare Bildungsziele, Doris Pack (MdEP) über die europäische Bildungspolitik, und Reinhard Bütikofer (MdEP) erklärt, welchen Einfluss das Europäische Parlament bei der Gestaltung der Förderprogramme hat.

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 29/2010 25.02.2010
Das EU-Themenheft Nr. 29 stellt die neue EU-Kommisssion und die "Strategie 2020" vor. Ausserdem geht es um die wichtigsten Bestimmungen des Lissabon-Vertrages, die Europäische Bürgerinitiative und die Rolle des Deutschen Bundestages im Zusammenspiel mit der EU-Kommission.

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 28/2009 12.11.2009 pdf - 844 KB [844 KB]
Das EU-Themenheft Nr. 28 stellt unter dem Motto "Die Erde kann ohne uns - aber wir nicht ohne sie" die Klimapolitik der EU in den Mittelpunkt. Unter anderem geht es um die Vorbereitung des Klimagipfels in Kopenhagen, die CCS-Technik, mit der Kohlendioxid im Boden gespeichert wird, die "Grüne" Industrie, das Emissionshandelssystem und den Beitrag jedes Einzelnen für den Klimaschutz.

EU-Nachrichten Themenheft Nr.27/2009 02.07.2009 pdf - 2 MB [2 MB]
Das EU-Themenheft 27 beschäftigt sich mit KMU - kleinen und mittleren Unternehmen in Europa. Es nennt die Ansprechpartner vor Ort, beschreibt Unternehmen, die erfolgreich ihr lokales Umfeld verlassen haben, um in Europa neue Geschäftspartner zu finden, neue Märkte zu erschließen oder an internationalen Forschungs- und Entwicklungsprogrammen teilzunehehmen.

Eu-Nachrichten Themenheft Nr.26/2009 19.03.2009 pdf - 3 MB [3 MB]
Themenheft 26 steht ganz im Zeichen der Europawahl 2009. Unter anderem beschäftigt es sich mit folgenden Themen: Chronik des Europäischen Parlaments, die Arbeit des Europäischen Parlaments und Jugend und EU. Außerdem berichtet es über Europaabgeordnete, die die Möglichkeit des Web 2.0 für sich nutzen und gibt Tipps wie man als Besucher die Parlamente in Brüssel und Straßburg besichtigen kann.

EU-Nachrichten Themenheft Nr.25/2008 11.12.2008 pdf - 2 MB [2 MB]
Europa braucht aufgeklärte Verbraucher. Themenheft 25 „Die Verbraucher in Europa“ beschäftigt sich mit Verbraucherrechten, Produktsicherheit, Lebensmittelkontrolle und dem Recht der Verbraucher im Internet. EU-Verbraucherkommissarin Meglena Kuneva, der baden-württembergische Verbraucherminister Peter Hauk, Gerd Billen, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverband und andere stehen Rede und Antwort.

EU-Nachrichten Themenheft Nr.24/2008 02.10.2008 pdf - 2 MB [2 MB]
Das Themenheft "Das soziale Europa" beschäftigt sich unter anderem mit folgenden Themen: "Wie können die Solidarsysteme in Europa überleben", das Europäische Sozialmodell, Globalisierungsfonds und die europäischen Betriebsräte. Außerdem finden sich in dieser Ausgabe Interviews mit EU-Kommissar Vladimír ┼ápidla, Thomas Mann (MdEP), Ernst Baumann (BDA-Ausschuss für Sozialpolitik in der EU) und Reiner Hoffmann (Europäischer Gewerkschaftsbund). Die Redaktion gibt zudem Einblicke in die Sozialsysteme einiger europäischer Nachbarländer.

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 23/2008    19.06.2008 pdf - 2 MB [2 MB]
Mit dem Thema "15 Jahre Binnenmarkt-Besser Leben mit weniger Bürokratie" beschäftigt sich dieses Heft. Es geht unter anderem um Verbraucherschutz, freien Warenverkehr und die Geschichte des EU-Binnenmarkts. Die EU-Kommissare Charlie McCreevy und Ján Figel’, sowie die Abgeordenten des Europäischen Parlaments Alexander Graf Lambsdorff und Albert Deß stehen in Interviews Reden und Antwort.

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 22/2008    13.03.2008 pdf - 2 MB [2 MB]
Im Jahr des Interkulturellen Dialogs stellt dieses Themenheft Europas Rolle in der Welt in den Mittelpunkt. Es geht um Nachbarschaftspolitik, Energie und Handel, den Dialog mit Afrika, aber auch um kulturelle Kompetenz und den Kontakt zu dem Anderen.

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 21/2007 – Teil 1 – Grundrechte pdf - 502 KB [502 KB] 15.11.200
EU-Nachrichten Themenheft Nr. 21/2007 – Teil 2 – Migration pdf - 714 KB [714 KB] 15.11.200
Dieses Heft besteht aus zwei Teilen: Teil 1 beschäftigt sich mit dem Thema „Die EU und die Grundrechte“, Teil 2 mit den Themen „Einwanderung, Integration, Migration“.
Warum diese Zweiteilung? Wir haben uns dazu entschlossen, weil die beiden Themen zwar miteinander zusammenhängen, aber dennoch jeweils eigene Schwerpunkte haben. Die „Blue Card“ für gut ausgebildete Arbeitskräfte beispielsweise gehört eindeutig zu den vielen Ideen der EU-Kommission zur Steuerung der Einwanderung.
Umgekehrt stellt die Integrationspolitik die Grundrechtefrage immer wieder neu. Denn auch das Asylrecht ist ein Grundrecht. Wie es trotz starken Zuwanderungsdrucks erhalten werden kann, ist eine der schwierigen Fragen, vor denen die Einwanderungspolitik der EU steht.

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 20/2007 pdf - 2 MB [2 MB] 01.08.2007
Bildung – das bedeutet für die Programme der EU in den kommenden sieben Jahren: Sie unterstützten vor allem das lebenslange Lernen. Nicht nur die europäischen Schulen sollen also miteinander kooperieren. Es geht um einen gemeinsamen Hochschulraum. Die beruflichen Abschlüsse sollen transparenter werden, die Erwachsenenbildung sich vernetzen. Das Themenheft „Bildung“ informiert auf 24 Seiten über „Europas wertvollsten Rohstoff...“

EU-Nachrichten Themenheft Nr.19/2007 pdf - 732 KB [732 KB] 16.05.2007
Klima und Energie. Die EU vor globalen Herausforderungen.
Von einer "postindustriellen Revolution" hat die EU-Kommission in ihrem Klimapaket vom Januar 2007 gesprochen. Das Themenheft zeigt in Interviews, Beispielen, Fakten und Zahlen, was das für uns alle bedeutet.

EU-Nachrichten Themenheft Nr.18/2007 pdf - 2 MB [2 MB] 22.02.2007
50 Jahre Römische Verträge

EU-Nachrichten Themenheft Nr.17/2007 pdf - 801 KB [801 KB] 16.01.200
Was die EU mit (I)ihrem Geld macht ...

EU-Nachrichten Themenheft Nr.16/2006 pdf - 529 KB [529 KB] 25.08.200
Die Kommunen - Partner Europas

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 15 pdf - 593 KB [593 KB] 02.03.200
Europa im Dialog - Dokumentation und Erläuterungen zum Weißbuch über eine europäische Kommunikationspolitik

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 14 pdf - 933 KB [933 KB] 20.12.200
Wachstum und Innovation - Lissabon-Prozess, Bildung und Forschung

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 13 pdf - 774 KB [774 KB] 10.11.2005
Europa in Zahlen und Fakten - Lissabon-Prozess, Handel und Regionalentwicklung

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 12 pdf - 775 KB [775 KB] 09.09.2005
EU-Entwicklungszusammenarbeit - Millenniumsziele, humanitäre Hilfe und EU-Projekte

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 11 pdf - 665 KB [665 KB] 19.07.2005
Frauen in Europa: Gender-Mainstreaming, Gleichstellung und Projekte...

Editorial

10 Jahre Aktionsplattform von Peking:
EU-Doppelstrategie bewährt sich

Zehn Jahre sind vergangen, seit von der UN-Weltfrauenkonferenz in Peking das erste internationale Aufbruchsignal ausging. Vor den Augen der Weltöffentlichkeit kam die Staatengemeinschaft überein, die Diskriminierung von Frauen abzubauen: Kampf gegen Armut und Gewalt, Abbau von Ungerechtigkeiten in Bildung und Beschäftigung, mehr Entscheiderinnen in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Der Europäische Rat von Madrid 1995 nahm die Aktionsplattform von Peking zum Ausgangspunkt, die EU-Mitgliedstaaten auf Ziele zu verpflichten und diese jährlich zu überprüfen. Was ist seither in der EU erreicht worden? Wo sind Defizite? Das vorliegende Themenheft zieht Bilanz...

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 10 pdf - 700 KB [700 KB] 06.04.2005
Europäische Justiz- und Innenpolitik: Ein Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts ...

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 9 pdf - 898 KB [898 KB] 06.08.2004
EU kommunal - Europäisch denken, lokal handeln

Editorial

Europäisch denken - lokal handeln
Kommunen - bürgernahe Akteure

In Deutschland gibt es 439 kreisfreie Städte und Landkreise sowie 14.308 Gemeinden. Im „Europa der Regionen“ sind sie nicht nur die unterste Verwaltungseinheit. Sie sind europäisch Betroffene und Aktive zugleich. Wer, wenn nicht die Kommune, kann dafür sorgen, dass „Europa“ auch wirklich dort ankommt, wo es sich im täglichen Leben der Bürger und Unternehmen abspielt? Denn zwei von drei europäischen Gesetzen greifen direkt in das Leben unserer urban geprägten Lebenswelt ein...

EU-Nachrichten Themenheft Nr.8 pdf - 4 MB [4 MB] 23.04.2004
EU25 - Die Erweiterung der Europäischen Union um
10 neue Mitgliedstaaten

Editorial

Europa wächst am 1. Mai 2004 zusammen
Eine neue Zeitrechnung beginnt

Mit der Erweiterung der Europäischen Union am 1. Mai 2004 beginnt eine neue Zeitrechnung für Europa. Was ist die historische Dimension dieses Datums? Welche Wirkungen und Auswirkungen hat die Erweiterung um zehn Staaten mit knapp 80 Millionen Einwohnern auf EU-Binnenmarkt, innere Sicherheit oder Außenpolitik? Wer sind die neuen Mitglieder? In diesem Themenheft der EU-Nachrichten wird das historische Ereignis eingehend und von vielen Blickwinkeln
aus beleuchtet...

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 7 pdf - 734 KB [734 KB] 16.02.2004
Umweltpolitik: Nachhaltige Entwicklung, Klima- und Naturschutz in der EU vor neuen Aufgaben...

Editorial

Für ein Nachhaltiges Europa:
Herausforderung Umweltschutz

Wie soll die Umwelt aussehen, in der wir leben wollen? Wie soll die Umwelt aussehen, die wir unseren Kindern hinterlassen wollen? Um die globalen Umweltprobleme, wie die Erschöpfung der natürlichen Resourcen, den Klimawandel, soziale Ungerechtigkeit und Armut in den Griff zu bekommen, hat der Weltgipfel der Vereinten Nationen (VN) in Rio 1992 die „Agenda 21“ zur Nachhaltigen Entwicklung verabschiedet. Sie ist unverändert aktuell, gerade auch für die EU...

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 6 Entwurf einer Europäischen Verfassung pdf - 2 MB [2 MB] 07.11.2003
Konvent, Vertragsreform und die Diskussion um die Zukunft Europas

Einführung:

Die Regierungskonferenz berät seit dem 4. Oktober den vom Europäischen Konvent im Juni vorgelegten Vrfassungsentwurf. Der „Vertrag über eine Verfassung” mit zwei Präambeln, 465 Artikeln, fünf Protokollen und drei Erklärungen bündelt die bisherigen Verträge (s. EU-Nachrichten Dokumentation 3/2003). Was will der Vertrag? Wie soll die erweiterte Europäische Union funktionieren? Wird die Europäische Union den globalen Herausforderungen gerecht? Dies sind einige der Fragen, auf die das Heft Antworten geben möchte...

EU-Nachrichten Themenheft N. 5 pdf - 474 KB [474 KB] 17.09.2003
Zehn Jahre EU-Binnenmarkt (1993-2003):
Markt ohne Grenzen
„Nach zehn Jahren Binnenmarkt ist Europa nicht mehr wiederzuerkennen. Millionen Arbeitsplätze und Hunderte Billionen Euro an zusätzlichem Wohlstand wurden geschaffen“, erklärte EU-Binnenmarktkommissar Frits Bolkestein zum zehnten Jahrestag des gemeinsamen Markts

EU-Binnenmarkt bleibt auf der Top-Agenda:
Erfolgsstory - unvollendet

Die Schaffung eines einheitlichen Binnenmarkts war stets Kernanliegen des europäischen Aufbauwerks. Vor einem Jahrzehnt, am 1. Januar 1993, räumte die EU viele der verbliebenen bürokratischen Hindernisse beiseite. Heute können sich die Europäer aussuchen, wo sie in der EU leben, arbeiten oder studieren möchten. Unternehmen haben Zugang zu einem wesentlich größeren Markt, Verbraucher können aus einer breiten Palette von Qualitätsprodukten auswählen. Im Themenheft der EU-Nachrichten Nr. 5 steht diese „Erfolgsstory”, stehen ihre Merkmale, Perspektiven und gelegentlichen Rückschläge im Zentrum...

EU-Themenheft Nr. 4: Bildung und Beschäftigung in der Europäischen Union pdf - 2 MB [2 MB] 05.12.2002
Zum Geleit
Eine neue Qualität von Arbeit
Bildung und Beschäftigung sind in vielerlei Hinsicht nur zwei Seiten derselben Medaille. Das Ziel, so fasst der Beschäftigungsbericht 2002 der EU-Kommission zusammen, ist eine „neue Qualität von Arbeit”. Bildung hilft, die Beschäftigungsrate deutlich zu erhöhen. Eine gute Qualifikation motiviert Arbeitgeber, befristete in unbefristete Arbeitsverhältnisse umzuwandeln. Lebenslanges Lernen trägt dazu bei, sich nach einer Entlassung umzuorientieren und einen neuen Job zu finden- viele Gründe also für eine gemeinsame Darstellung der Beschäftigungs- und Bildungspolitik in einem Heft.

Die Lissabon-Strategie

“Den Wandel herbeiführen”

Bildung und Beschäftigung stehen im Zentrum des „Lissabon-Prozesses”, die Europäische Union bis 2010 zur „am stärksten dynamischen und wettbewerbsfähigen , wissensbasierten Wirtschaft der Welt” zu machen. In Europa gemeinsam zu mehr Beschäftigung zu kommen, ist auch Ziel der europäischen Beschäftigungsstrategie, die 1997 in Luxemburg gestartet und 1999 unter deutscher Ratspräsidentschaft zum Beschäftigungspakt ausgebaut wurde.

EU-Nachrichten Themenheft Nr. 3 „Verbraucherschutz pdf - 682 KB [682 KB] 17.10.200
Verbraucherschutz im Aufwind
Auf den Verbraucherschutz im Europäischen Binnenmarkt richtete sich in den vergangenen Jahren zunehmendes Augenmerk. Ob beim sensiblen Thema Lebensmittelsicherheit oder bei der Immobilie am Mittelmeer - grenzüberschreitende Dienstleistungen, Handel und Tourismus werden für EU-Bürger selbstverständlicher...

INHALT DES THEMENHEFTS
Vom Verbraucherschutz im EU-Binnenmarkt über Lebensmittelsicherheit bis zum Schutz der Touristen an europäischen Stränden - das Themenheft informiert über den Stand des EU-Verbraucherrechts. Auch vo neuen Anstößen für die EU-Verbraucherpolitik und neuen Herausforderungen ist die Rede, Stichwort eCommerce.

Weitere Themen:
Verbraucherschutz in der Landwirtschaft und mit Umweltschutz Welche Institutionen, Verbände und Beratungsstellen gibt es? Wo gibt es Schlichtungstellen? Was machen Verbraucherverbände? Mit einem Schlusswort von David Byrne, EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz

ZIELGRUPPEN
Das Heft lässt sich in Unterricht, Seminaren oder Workshops einsetzen. Geschrieben ist es ebenso als Basisinformation für Medienarbeiter, Mitarbeiter von Kammern, Verbänden und Vereinen, kurz: für die interessierte Öffentlichkeit.

EU-Nachrichten Themenheft Nr.2/2002 pdf - 839 KB [839 KB] 03.08.2002
GASP - Die Gemeinsame Außen- und Sicheheitspolitik der Europäischen Union

EU-Nachrichten Themenheft Nr.1/2002 pdf - 503 KB [503 KB] 27.02.2002
„eEurope” steht für die Informationsgesellschaft, für die Durchdringung aller öffentlichen und
privaten Bereiche der Gesellschaft mit den modernen Informationstechnologien - kurz: eEurope. Mehr dazu im Themenheft Nr. 1

Das Themenheft eEurope stellt sich einer Vielzahl von Themen der Informationsgesellschaft - aus der Perspektive der Europäischen Union. Es will damit nicht nur darstellen, sondern auch zum Mitmachen ermutigen.

Im ersten Teil des Heftes werden die wichtigsten der 11 Aktionsschwerpunkte von eEurope (Überblick: Seite 5) vorgestellt. Im Mittelteil bieten wir Service „auf einen Blick”. Im Magazin, dem dritten Teil, geht es dann um interessante Themenfelder wie Medizin, Weltraum oder Medienmärkte. Mit einem Ausblick auf das „erweiterte” eEurope schließt sich der Themenkreis, wenn die Informationsgesellschaft durch den Beitritt von zehn und mehr mittel- und osteuropäischen Staaten ab 2004 neue Perspektiven eröffnet. Erkki Liikanen, EU-Kommissar für Unternehmen und Informationsgesellschaft, gibt abschließend einen Ausblick auf das weitere Vorgehen: „Quo Vadis?“

Zusatzinformationen

Die Vertretungen

Kontakt

Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland

Kontakt

Adresse

Unter den Linden 78

10117 Berlin

Telefon

work Tel.:
030-2280 2000

Fax

fax Fax:
030-2280 2222

E-Mail

Regionalvertretung in Bonn

Kontakt

Adresse

Bertha-von-Suttner-Platz 2-4

53111 Bonn

Telefon

work Tel.:
0228 - 53009-0

Fax

fax Fax:
0228 - 53009-50

E-Mail

Regionalvertretung in München

Kontakt

Adresse

Bob-van-Benthem-Platz 1

80469 München

Telefon

work Tel.:
089 - 242448-0

Fax

fax Fax:
089 - 242448-15

E-Mail

Die Europäische Kommission in Brüssel

Kontakt

Kontakt

Adresse

Europäische Kommission Brüssel 

Rue de la Loi / Wetstraat 200

1049 Brüssel

Belgien

Tel: +32 - 229 - 9 11 11

E-Mail

Seiteninformationen