Wichtiger rechtlicher Hinweis:
de en fr  
Kontakt   |   Suche   

Generaldirektion Regionalpolitik

Strukturfonds
Die Strukturfonds verfügen über 195 Mrd. Euro für den Zeitraum 2000-2006. Sie unterstützen damit die Entwicklung benachteiligter Regionen sowie die gesellschaftliche und menschliche Entwicklung. Sie finanzieren den größten Teil der Ausgaben der Europäischen Union im Kulturbereich, der durch entsprechende ökonomische Aktivitäten, wie etwa Tourismus oder elektronische Dienstleistungen, zu einer Quelle für Arbeitsplätze und lokale Entwicklung wird.
Die Unterstützung konzentriert sich im Wesentlichen auf drei vorrangige Ziele: die Anpassung der Regionen mit Entwicklungsrückstand (Ziel 1), die wirtschaftliche und soziale Umstellung von Gebieten mit Strukturproblemen (Ziel 2) und die Modernisierung der Ausbil­dungssysteme und die Förderung der Beschäftigung (Ziel 3). Sie wird auf Grundlage der operationellen Programme gewährt, welche die Kommission auf Vorschlag der Mitglied­staaten verabschiedet (94 % der Mittel); die Programme sind an die Rahmenbedingungen gebunden, die von der Kommission zu Beginn des Programmplanungszeitraums (2000-2006) festgelegt wurden.

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
Die ersten beiden Ziele der europäischen Regionalpolitik werden mit Hilfe von Interventionen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung ( EFRE), des Europäischen Sozialfonds (ESF), des Europäischen Ausrichtungs- und Garantiefonds für die Landwirtschaft (EAGFL) und des Finanzinstruments für die Ausrichtung der Fischerei verfolgt. Dabei geht es um die Entwicklung und strukturelle Anpassung von benachteiligten Regionen (Ziel 1, dem 70 % der Mittel der vier Fonds für die Programmlaufzeit 2000-2006 zugeteilt sind) und um die wirtschaftliche und soziale Umstellung der Gebiete mit Strukturproblemen (Ziel 2, 11,5 % der Mittel nur von EFRE und ESF).
Die im Rahmen dieser Ziele insbesondere von EFRE, ESF und EAGFL finanzierten Projekte weisen häufig eine kulturelle Dimension auf: Wiederherstellung und Erschließung des architektonischen und kulturellen Erbes, Aufbau kultureller Einrichtungen, Bereitstellung kultureller und touristischer Dienstleistungen, Maßnahmen zur künstlerischen Ausbildung oder in Verbindung mit dem Kulturmanagement.
An die Europäische Kommission schreiben
Nationale Kontaktstellen

Innovative Aktionen des EFRE
Etwa 1 Milliarde Euro, also 0,514 % der Mittel des EFRE, sind für innovative Maßnahmen bestimmt, die zur Entwicklung der Regionen beitragen sollen, indem Wissen und technologische Innovation, die Informationsgesellschaft, regionale Identität und nachhaltige Entwicklung gefördert werden. In diesem Rahmen können Projekte mit kultureller Zielsetzung finanziert werden. Die innovativen Maßnahmen werden von der Kommission auf Vorschlag der Regionen genehmigt.
An die Europäische Kommission schreiben

Gemeinschaftsinitiativen
Ein Teil der Mittel ist für vier Gemeinschaftsinitiativen bestimmt (5,35 %), um die Zusammenarbeit der Regionen bei der wirtschaftlichen Entwicklung zu fördern, auch im kulturellen Bereich; zwei der Initiativen hängen mit der Regionalpolitik zusammen.
Interreg III (Gemeinschaftsinitiative für eine europaweite Zusammenarbeit bei der nachhaltigen Entwicklung) finanziert die grenzübergreifende, transnationale und internationale Zusammenarbeit.

Urban II
An die Europäische Kommission schreiben