Navigationsleiste

Hintergrund

Im Jahr 2006 riefen mehrere europäische Länder eine Initiative zur Schaffung eines Europäischen Kulturerbe-Siegels ins Leben. Bis 2011 wurde dieses „zwischenstaatliche" Siegel 68 Stätten zuerkannt.

Robert Schuman's house - Scy-Chazelles

(Foto: Haus von Robert Schuman - Scy-Chazelles)

Vom Rat der EU im Jahr 2008 beauftragt, prüften die Dienststellen der Kommission die Möglichkeit, dieses zwischenstaatliche Siegel in eine Initiative auf europäischer Ebene überzuführen.

Eine Folgenabschätzung bestätigte, dass das große Potenzial dieses Siegels besser ausgeschöpft werden kann, wenn seine Organisation durch die EU erfolgt.

Nach Abschluss eines förmlichen Beschlussfassungsprozesses wird die EU eine Neuauflage dieses Siegels in Angriff nehmen, mit dem Verständnis, dass.

  • alle teilnehmenden EU-Länder gemeinsame, klare und transparente Kriterien anwenden, wobei die Teilnahme auf Freiwilligkeit beruht ;
  • die Auswahl- und Überwachungsverfahren gewährleisten, dass die am besten den Kriterien entsprechenden Stätten das Siegel erhalten und dass das Siegel Stätten aberkannt wird, die die Kriterien nicht mehr erfüllen.

Stätten, denen bereits ein (zwischenstaatliches) Europäisches Kulturerbe-Siegel zuerkannt wurde.

Gdansk shipyards

(Foto: Werft in Gdansk)

Die einzelnen Länder können solche Stätten für das neue Siegel erneut vorschlagen, entweder im Übergangsjahr (2014), oder ab dem Jahr des Inkrafttretens der Maßnahme (2015).
In beiden Fällen werden die Stätten von einer europäischen Gruppe unabhängiger Sachverständiger anhand derselben Kriterien und Verfahren bewertet, die für alle anderen Stätten gelten.

Weitere Infos

  • Vorschlag der Kommission pdf - 109 KB [109 KB] български (bg) čeština (cs) dansk (da) eesti keel (et) ελληνικά (el) English (en) español (es) français (fr) italiano (it) latviešu valoda (lv) lietuvių kalba (lt) magyar (hu) Malti (mt) Nederlands (nl) polski (pl) português (pt) română (ro) slovenčina (sk) slovenščina (sl) suomi (fi) svenska (sv)
  • Pressemitteilung
  • Bürgerinfo pdf - 24 KB [24 KB] български (bg) čeština (cs) dansk (da) eesti keel (et) ελληνικά (el) English (en) español (es) français (fr) italiano (it) lietuvių kalba (lt) magyar (hu) Malti (mt) Nederlands (nl) polski (pl) português (pt) română (ro) slovenčina (sk) slovenščina (sl) suomi (fi) svenska (sv)
  • Impact Assessment report
  • Online-Konsultation
  • Schlussfolgerungen des Rates (S.11)