Europäische Kommission - Kultur

GD Bildung und Kultur
send this page to a friend  Print version Decrease text Increase text
culture logo

Literaturpreis der Europäischen Union 2010

Die feierliche Preisverleihung des europäischen Literaturpreises 2010 findet am 18. November 2010 im Königlichen Flämischen Theater in Brüssel statt. Ausgezeichnet werden elf Nachwuchsautorinnen und -autoren aus verschiedenen europäischen Ländern.

Die Namen der Preisträgerinnen und Preisträger wurden bereits am 6. Oktober 2010 auf der Frankfurter Buchmesse bekanntgegeben.

Weitere Informationen: Website Europäischer Literaturpreis und Aktuelles.

literature's video will appear here

Ziel und Zweck des Preises

Mit dem Preis sollen Kreativität und Vielfalt der zeitgenössischen Literatur Europas herausgestellt und die Verbreitung von Literatur innerhalb Europas sowie das Interesse an literarischen Werken aus anderen Ländern gefördert werden.

Literary Prize


Teilnehmende Länder

2010 wurden Autorinnen und Autoren aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Luxemburg, der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, Rumänien, Slowenien, Spanien und Zypern ausgezeichnet.

2011 wird der Preis an Autorinnen und Autoren aus Bulgarien, Griechenland, Island, Lettland, Liechtenstein, Malta, Niederlande, Serbien, der Tschechischen Republik, der Türkei und dem Vereinigten Königreich vergeben.

Auswahlkriterien

Die Preisträger wurden auf der Grundlage von drei, von der Europäischen Kommission aufgestellten Kriterien ausgewählt:


Die Organisation, das Auswahlverfahren und die Preisverleihung des Europäischen Literaturpreises ist die Aufgabe eines Konsortiums, das sich aus dem Verband der Europäischen Buchhändler (EBF), dem Europäischen Autorenrat (EWC) und dem Europäischen Verlegerverband (FEP) zusammensetzt. Dieses Konsortium wurde 2008 im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung als Teil der Sondermaßnahmen des Programms Kultur ausgewählt.

Preisträger 2010

Die Preisträger 2010 wurden am 6. Oktober 2010 auf der Frankfurter Buchmesse bekanntgegeben.

Belgien: Peter Terrin, De Bewaker (Der Parkwächter)

Dänemark: Adda Djørup, Den mindste modstand (Der geringste Widerstand)

Estland: Tiit Aleksejev, Palveränd (Die Wallfahrt)

Finnland:: Riku Korhonen, Lääkäriromaani (Arztroman)

Deutschland:: Iris Hanika, Das Eigentliche

Luxembourg: Jean Back, Amateur

Rumänien: Răzvan Rădulescu, Teodosie cel Mic (Theodosius, der Kleine)

Slowenien: Nataša Kramberger, Nebesa v robidah: roman v zgodbah (Der Himmel in einem Brombeerbusch: Roman in Geschichten)

Spanien: Raquel Martínez-Gómez, Sombras de unicornio (Schatten des Einhorns)

Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien: Goce Smilevski, Сестрата на Зигмунд Фројд (Sigmund Freuds Schwester)

Zypern: Myrto Azina Chronides, Το πείραμα (Das Experiment)

Mehr Informationen


Prize winners 2010

Prize winners 2009


Preisträgerinnen und Preisträgern


Für die Organisation verantwortliche Stelle


Website "Prize of literature"

http://www.fep-fee.be/

http://www.ebf-eu.org/

http://www.european-writers-congress.org/

Press release of the prize winners 2010