Europäische Kommission - Kultur

GD Bildung und Kultur
send this page to a friend  Print version Decrease text Increase text
culture logo

Unterstützung kultureller Projekte

Dieser erste Aktionsbereich des Programms "Kultur" fördert die Zusammenarbeit von kulturellen Einrichtungen, Organisationen und Akteuren bei kulturellen und künstlerischen Projekten.


Mit diesem Aktionsbereich soll insbesondere die Kooperation zwischen Einrichtungen wie Theatern, Museen, Berufsverbänden, Forschungszentren, Hochschulen, Kulturinstituten und Behörden aus verschiedenen Ländern, die an dem Programm teilnehmen, unterstützt werden, so dass verschiedene Sektoren zusammenarbeiten und ihre kulturelle und künstlerische Tätigkeit über Grenzen hinweg ausüben können.

Für die Zusammenarbeit zwischen kulturellen Einrichtungen ist der größte Teil des gesamten Programmbudgets vorgesehen (ungefähr 77 %).

Mehrjährige Kooperationsprojekte (mit einer Laufzeit von drei bis fünf Jahren)

Der erste Teilbereich zielt auf die Förderung von mehrjährigen, grenzübergreifenden kulturellen Beziehungen, bei denen mindestens sechs Kulturakteure aus sechs verschiedenen förderungsberechtigten Ländern bei der Entwicklung von gemeinsamen kulturellen Aktivitäten über einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren innerhalb eines Bereichs oder bereichsübergreifend zusammenarbeiten sollen.

Der EU-Anteil an der Projektförderung ist auf die Hälfte der förderungsberechtigten Gesamtkosten beschränkt und darf nicht mehr als 500 000 Euro pro Jahr betragen. Durch diese Finanzierung soll die Einrichtung von Projekten oder die Ausweitung ihrer geografischen Reichweite gefördert werden, um diese über den Finanzierungszeitraum hinaus tragfähig zu machen.

Kooperationsmaßnahmen (mit einer Laufzeit von höchstens zwei Jahren)

Der zweite Teilbereich betrifft Maßnahmen, bei denen mindestens drei Kulturakteure aus mindestens drei förderberechtigten Ländern über einen Zeitraum von höchstens zwei Jahren innerhalb eines Bereichs oder bereichsübergreifend zusammenarbeiten. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf Maßnahmen gerichtet, die auf eine langfristige Zusammenarbeit abzielen.

Die EU-Beteiligung ist auf die Hälfte aller förderungsberechtigten Kosten beschränkt und beträgt zwischen 50 000 Euro und 200 000 Euro. Literaturübersetzungsprojekte werden durch diesen Aktionsbereich ebenfalls unterstützt.

Sondermaßnahmen

Der dritte Teilbereich bezieht sich auf breit angelegte, öffentlichkeitswirksame Maßnahmen. Sie sollten bei den Bürgern Europas auf große Resonanz stoßen und dazu beitragen, das europäische Identitätsgefühl zu stärken. Diese Maßnahmen sollten dazu beitragen, unter den Bürgern das Bewusstsein für den Reichtum und die Vielfalt der europäischen Kultur zu schärfen, und zum interkulturellen Dialog anregen.

Die Unterstützung von Europäischen Kulturfestivals fällt zum Beispiel unter diesen Aktionsbereich. Das Ziel ist es dabei, Festivals zu unterstützen, die eine Europäischen Dimension aufweisen und zu den allgemeinen Programmzielen beitragen (z.B.: berufliche Mobilität, Verbreitung der Werke, interkultureller Dialog)

Die Kulturhauptstädte Europas werden ebenfalls innerhalb dieses Teilbereichs gefördert. Im Laufe von zwei Jahrzehnten hat sich die Kulturhauptstadtidee zu einer der größten Kulturveranstaltungen Europas entwickelt.
Ein weiterer Aspekt dieses Teilbereichs ist die Vergabe von Preisen zur Förderung der künstlerischen Begabung junger Europäer.

Die Auswahlverfahren sowie die potenziellen Empfänger der EU-Unterstützung sind von der jeweiligen Maßnahme abhängig.

Weitere Infos

Aufforderungen

Ergebnisse des Auswahlverfahrens

Katalog der Publikationen

Kontaktstelle in Ihrem Land

Im Zeitraum 2000-2006 unterstützte Projekte

Programmunterlagen