Navigationsleiste

Herausforderung Kulturerbe: der Fotowettbewerb „Wiki loves monuments“

Parallel zu den europäischen Tagen des Kulturerbes, die im September in ganz Europa stattfinden, wird in 18 Ländern Europas der Fotowettbewerb „Wiki loves monuments“ veranstaltet.

Damit soll die Öffentlichkeit motiviert werden, die kulturelle, historische und wissenschaftliche Bedeutung ihrer Umgebung neu zu entdecken.

Von Russland bis Spanien und von Rumänien bis zu den Niederlanden haben tausende von Europäern zu ihrer Kamera gegriffen, um auch andere am Reichtum des Kulturerbes ihrer Umgebung teilhaben zu lassen. Der von Wikimedia organisierte Wettbewerb „Wiki loves monuments“ (Wiki liebt Denkmäler) verfolgt das ehrgeizige Ziel, der Welt das europäische Kulturerbe durch das Internet umfassender verfügbar zu machen.

Seit Anfang des Monats haben zahlreiche Foto- und Kulturliebhaber mehr als 50 000 Aufnahmen von kulturellen Monumenten, die sie besucht haben, bei Wikipedia eingestellt. Den Teilnehmern winken verschiedene Preise: nationale, aber auch europäische Preise. Europeana, Europas digitale Bibliothek, fördert einen europäischen Preis für Art Nouveau.

Die meisten Fotos wurden bisher von Teilnehmern aus Deutschland, Frankreich und den Niederlanden hochgeladen. Einer der aktivsten von ihnen ist ein Nutzer namens Hippie Bug93, der – obwohl die Projekte von Wikimedia für ihn neu sind – bereits fast 130 Aufnahmen beigesteuert hat.

Hippie Bug93, im wahren Leben ein 17-Jähriger namens Daniel, wurde durch die Berichterstattung der lokalen Presse und das Facebook-Konto seiner Heimatstadt auf den Wettbewerb aufmerksam gemacht. In einer Partnerschaft mit Wikimedia Deutschland fordert Bergheim, eine Kleinstadt in der Nähe von Köln, seine Bürger auf, die Denkmäler in ihrer Umgebung zu fotografieren und bei Wikimedia Commons einzustellen.

Als Mitglied des lokalen Kulturerbe-Vereins interessiert sich Daniel schon seit langem für die Geschichte und die alten Bauwerke seiner Region. Für diesen Wettbewerb nimmt sich Daniel seine Heimatstadt Ortsteil für Ortsteil vor, mit den gedruckten Listen von Wikipedia als Leitfaden.

„Mein Interesse am Kulturerbe wurde durch die Erzählungen meiner Familienmitglieder und durch meinen Volksschullehrer geweckt, der uns klar machte, wie wichtig es ist, die Vergangenheit zu kennen“, sagt Daniel. „Für junge Leute ist es nur dann interessant, wenn eine Botschaft, eine Geschichte dahinter steht. Wenn man die Geschichte kennt, die mit einem alten Bauwerk verbunden ist, kann man das Kulturerbe aus einem anderen Blickwinkel sehen.“

Für weitere Informationen:

www.wikilovesmonuments.eu

Kilian Kluge hat Daniels Interview und Profil zu dem Artikel beigesteuert