Navigationsleiste

What's new?

Did you know that 2013 is the European Year of Citizens? Read more ...

 
Ein ganz neuer Abschnitt

Dein letztes Schuljahr steht bevor. Bist du bereit für einen ganz neuen Lebensabschnitt?

Weißt du schon, wohin du willst, wenn du von zu Hause ausziehst? Was hast du vor? Hast du schon mal darüber nachgedacht, welche Möglichkeiten dir bei deinen Interessen und Fähigkeiten überhaupt offen stehen?

Die Vorstellung, auf der Uni oder einer Fachhochschule weiter die Schulbank zu drücken, haut dich vielleicht nicht vom Hocker, auf lange Sicht hast du dadurch aber mehr – und bessere – Möglichkeiten.

Lust auf einen Tapetenwechsel? Als EU-Bürger hast du das Recht, in jedem anderen Mitgliedsland zu studieren. Es gibt genügend Programme, die dir dabei helfen – egal wie ausgefallen dir deine Idee auch erscheinen mag! Durch einen Auslandsaufenthalt kannst du deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern und zugleich eine andere Kultur kennen lernen und wertvolle Erfahrungen sammeln.

Ob du nun zur Schule gehst, eine Berufsausbildung machst oder schon auf dem Sprung zur Uni bist, die EU hat ein Austauschprogramm für dich. Lernen ist ein lebenslanger Prozess, der zwar zu Hause beginnt, aber nicht unbedingt dort endet. Wie wird dein nächster Schritt aussehen?

Wusstest du schon?
Der durchschnittliche Europäer zieht mit 25 von zu Hause aus. Am frühesten ziehen die Finnen aus: Im Alter von 21 Jahren hat die Hälfte von ihnen das Elternhaus verlassen, die Hälfte der Slowaken dagegen erst mit 31.

Du könntest eine Partnerschule besuchen!

Wenn deine Schule am Comenius-Programm teilnimmt, könntest du eine Partnerschule besuchen oder ausländische Schüler an deiner Schule empfangen. Erkundige dich bei deinem Lehrer oder deiner Lehrerin nach den Möglichkeiten. In einigen Ländern kannst du vielleicht sogar ohne deine Klasse ins Ausland gehen.

Und wenn ein realer Austausch nicht möglich ist, bietet dir das „eTwinning“-Portal die Möglichkeit, auf www.etwinning.net Schülerinnen und Schüler aus anderen Ländern zu treffen..

Du könntest im Ausland studieren!

Seit Beginn des Erasmus-Austauschprogramms vor 25 Jahren haben über zwei Millionen Studenten die Möglichkeit genutzt, ein oder zwei Semester in einem anderen Land zu studieren oder ein Praktikum zu machen.. Erasmus-Studenten brauchen an der ausländischen Uni keine Gebühren zu zahlen. Die Studienleistungen werden auch im eigenen Land anerkannt.

Du könntest im Ausland ein Praktikum machen!

Es gibt aber auch passende Austauschprogramme für alle, die in der Lehre oder an einer berufsbildenden Schule sind! Mit dem Programm Leonardo da Vinci hast du die Möglichkeit, in einem anderen EU-Land ein Praktikum zu machen oder an einer Fachschule praktische Berufserfahrungen zu sammeln, was bei einer späteren Jobsuche sehr hilfreich sein wird!

Jetzt verstehen wir uns!

Bubble

In der Europäischen Union gibt es bisher 23 Amtssprachen, von Französisch über Finnisch bis zu Maltesisch. Deutsch hat die meisten Muttersprachler, aber Englisch wird am häufigsten gesprochen, entweder als Mutter- oder Zweitsprache.

Wenn du eine oder mehrere Fremdsprachen beherrschst, stehen dir ein Studium oder ein Job in einem anderen Land offen. Du kannst dich mit anderen Menschen unterhalten, Ideen von einem Teil Europas in einen anderen bringen und hast dadurch ganz neue Möglichkeiten. Du weißt nie, welche Sprachen dir in Zukunft einmal nützlich sein werden, aber wenn du dir einmal die Grundlagen einer Sprache erarbeitet hast, wird es dir später viel leichter fallen, weitere Sprachen zu lernen.

Wie sollst du aber alle 23 Sprachen beherrschen, um alles nutzen zu können, was Europa zu bieten hat? Keine Angst – alle anderen lernen ja auch Sprachen, darunter deine! Außerdem gibt es viele Möglichkeiten, im Ausland zu studieren und zu arbeiten, selbst wenn man die Landessprache nicht spricht.

Jugend in Aktion

Bubble

Das Programm „Jugend in Aktion“ ermöglicht den Austausch mit einer Jugendgruppe oder Initiative eines anderen Landes – nicht nur in Europa, sondern weltweit! Möchtest du andere Kulturen vielleicht auf eine andere Weise kennen lernen? Dann versuch es doch mal mit einem Freiwilligendienst im Ausland! Das ist eine tolle Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln, anderen zu helfen und gleichzeitig mehr über dich selbst sowie über das Land, in dem du arbeitest, zu lernen. Wenn du dich zu einem Vollzeit-Freiwilligendienst im Ausland verpflichtest, übernimmt der Europäische Freiwilligendienst, der einen Teil des Programms „Jugend in Aktion“ bildet, deine Ausgaben.

Mehr unter: