European Commission

EVZ-Netz: Automietverträge – Ratschläge für Autoreisen

Automietverträge

In den Ferien oder auf Geschäftsreisen in der EU kann es bequem sein, mit dem Auto zu reisen. Wenn Sie vorhaben, in Europa ein Auto zu mieten, sollten Sie den Rat eines Europäischen Verbraucherzentrums einholen. Sie hatten trotz allem Probleme mit einem Automietvertrag im Ausland? Ihr EVZ hilft Ihnen kostenlos.

Tipps des EVZ zu Automietverträgen

Die Verbraucherzentren haben diese Tipps auf der Grundlage der von ihnen bearbeiteten Fälle für Sie zusammengestellt.

1. Vor dem Abschluss des Automietvertrags

Prüfen Sie, was im Preis inbegriffen ist: Achten Sie besonders auf Flughafen- und andere Gebühren vor Ort und auf den Umfang der Versicherung.

Prüfen Sie stets die Kosten von Zusatzleistungen, die Sie benötigen.

Wie wird der Kraftstoffverbrauch abgerechnet?

Wie und wann können Sie den Vertrag annullieren?

Welche Beschränkungen gelten (z. B. Fahrkilometer, Länder, in denen Sie reisen dürfen)?

2. Abholung des Wagens

Nehmen Sie einen Ausdruck Ihrer Online-Reservierung mit.

Achten sie bei der Unterzeichnung Ihres Automietvertrags darauf, dass dieselben Bedingungen gelten wie bei Ihrer vorherigen Reservierung. Bewahren Sie eine Kopie der unterzeichneten Papiere auf.

Vergewissern Sie sich, dass Sie die Versicherungsbedingungen verstehen.

Erkundigen Sie sich stets, was Sie bei einer Panne oder einem Unfall tun müssen.

Prüfen Sie das Auto zusammen mit einem Mitarbeiter der Mietwagenfirma auf Schäden. Wenn Sie keine spezielle Prüfliste oder –skizze erhalten, so notieren Sie eventuelle Schäden und lassen Sie Ihre Notizen durch einen Mitarbeiter unterzeichnen.

3. Während der Reise mit dem Mietwagen

Bei einer Panne rufen Sie die Mietwagenfirma an und folgen ihren Anweisungen. Lassen Sie das Auto nicht ohne vorherige Genehmigung reparieren.

Bei einem Unfall notieren Sie Namen und Adressen aller Beteiligten. Bei Personenschäden oder Uneinigkeit über die Schuldfrage verständigen Sie die Polizei. Benachrichtigen Sie unmittelbar die Mietwagenfirma.

4. Rückgabe des Wagens

Bringen Sie den Wagen nach Möglichkeit während der Öffnungszeiten der Mietwagenfirma zurück, so dass Sie bei seiner Begutachtung durch die Firma anwesend sein können.

Ein Firmenmitarbeiter sollte einen Vermerk über den Zustand des Wagens erstellen, diesen unterzeichnen und auch von Ihnen unterzeichnen lassen. Bewahren Sie eine Kopie auf.

Parken Sie das Auto bei Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten in dem dafür vorgesehenen Bereich. Machen Sie eventuell Fotos als Beweis, dass Sie das Auto in gutem Zustand zurückgegeben haben.

Erfolgsgeschichten

Rückerstattung bei Schäden am Mietwagen: Österreichischer Verbraucher / Deutsche Autovermietung

Ein deutscher Student mietete für die Fahrt von Wien nach München hin und zurück einen Wagen.

Weiter

Rückerstattung bei Autovermietung: Konsument aus Griechenland/ Unternehmen aus Österreich

Der Konsument mietete am Flughafen in Wien von dem Unternehmen einen PKW.

Weiter