This site was  archived on 27/06/14
27/06/14
Visit the new website!

Wissenschaftliche und technische Bewertung

Wissenschaftler beim Experiment© James Peragine - Fotolia.com

Die Kosmetikrichtlinie English (en) gibt vor, dass jedes Kosmetikprodukt, das in Europa auf den Markt gebracht wird, unbedenklich sein muss. So hat der Hersteller dafür zu sorgen, dass Kosmetikprodukte vor ihrer Markteinführung einer wissenschaftlichen Unbedenklichkeitsprüfung durch Experten unterzogen werden.

Die Unbedenklichkeit von Kosmetika ist das vorrangige Ziel der EU-Kosmetikgesetzgebung. Die Kommission wird von wissenschaftlichen Ausschüssen zu Angelegenheiten rund um Sicherheit und allergenen Eigenschaften von Kosmetikprodukten und deren Inhaltsstoffen beraten.

Wissenschaftliche Forschung und Innovation sind wesentliche treibende Kräfte der Kosmetikindustrie. Hersteller beschäftigen Tausende von Wissenschaftlern, um neue, wirksamere Kosmetika-Inhaltsstoffe English (en) und Rezepturen zu erforschen, und entwickeln Produkte mit einzigartigen Eigenschaften, um so den Wünschen der Verbraucher gerecht zu werden. Es kann mehrere Jahre dauern, bis ein neues Produkt auf den Markt gebracht wird, und der Hersteller ist für Tests und Unbedenklichkeitsbewertungen English (en) des neuen Produkts verantwortlich.

Die zuständigen Behörden in jedem Mitgliedstaat sind mit der Prüfung der Unbedenklichkeitsbewertungen und der bereits auf dem Markt verfügbaren Produkte betraut. Die Testung von Kosmetikprodukten wird gemäß den Anforderungen, die in den Analysemethoden English (en) dargelegt sind, von nationalen Labors durchgeführt.

Letzte Aktualisierung: 13/07/2010 | Seitenanfang