This site was  archived on 27/06/14
27/06/14
Visit the new website!

Language selector

 
left
  Unterstützung und Beratungslide
right
transtrans
 

Produktgewährleistung
Finanzdienstleistungen
Verbraucherkredite
Unlautere Geschäftspraktiken
Energie
Unterstützung und Beratung
Verschiedenes

„Wer kann mir helfen, wenn ich ein Problem mit einem Händler in einem anderen Mitgliedstaat habe?“

Michel lebt in Frankreich, er bestellt auf einer deutschen Website eine Digitalkamera. Er zahlt 300 € im Voraus. Daraufhin erhält er die Information, der deutsche Händler habe die Kamera per Post geschickt. Sie kommt aber nie an. Michel versucht mehrmals, den Händler zu kontaktieren, doch ohne Erfolg. Schließlich wendet er sich an das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) in Frankreich. Das französische EVZ setzt sich mit der deutschen Verbraucherstelle für Onlinehandel in Verbindung, die sich direkt an den Händler wendet. Da dieser nicht beweisen kann, dass er die Kamera verschickt hat, muss er Michel eine neue Kamera liefern.

Streitbeilegung

Wenn Sie ein ungelöstes Problem mit einem Händler haben, brauchen Sie nicht zu verzweifeln. Es gibt verschiedene Anlaufstellen, bei denen Sie Rat und Hilfe finden.

Erster Schritt: Lassen Sie sich beraten!

Es gibt viele Stellen und Organisationen, bei denen Sie zunächst Rat suchen können:

  1. Bei einem nationalen Verbraucherverband in Ihrem Land.
    Hier finden Sie die nationalen Verbraucherorganisationen.


  2. Netz der Europäischen Verbraucherzentren (EVZ-Netz)

    Dieses Netz von Verbraucherberatungszentren unterstützt Verbraucher speziell bei grenzüberschreitenden Streitigkeiten. Es wurde im Januar 2005 von der Europäischen Kommission in Zusammenarbeit mit den nationalen Behörden eingerichtet. Die Zentren geben Informationen und Ratschläge zu Problemen beim grenzüberschreitenden Einkauf. Sie können bei Problemen eingeschaltet werden.
    Weitere Informationen: Netz der Europäischen Verbraucherzentren (EVZ-Netz)


  3. FIN-NET: Netzwerk für die außergerichtliche Beilegung grenzüberschreitender Streitigkeiten über Finanzdienstleistungen

    Im Jahr 2001 rief die Kommission ein europaweites Netzwerk für die außergerichtliche Beilegung grenzüberschreitender Streitfälle über Finanzdienstleistungen ins Leben. Dieses Netzwerk namens FIN-NET dient der erleichterten außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten, die Verbraucher mit Anbietern von Finanzdienstleistungen (Banken, Versicherungen usw.) aus anderen EU-Mitgliedstaaten haben. Durch Bereitstellung außergerichtlicher Verfahren, in denen Streitigkeiten rasch, kostengünstig und unbürokratisch beigelegt werden können, bietet es den Verbrauchern eine Alternative zur Anrufung der Gerichte.
    Weitere Informationen: FIN-NET: Außergerichtliche Beschwerdeorgane im Bereich Finanzdienstleistungen


  4. Solvit: Problemlösung im Binnenmarkt

    Solvit ist ein Online-Problemlösungsnetz, in dem die EU-Mitgliedstaaten zusammenarbeiten, um Probleme zu lösen, die durch die fehlerhafte Anwendung der Binnenmarktregelungen durch staatliche Behörden entstehen. Das Netzwerk befasst sich mit Fällen, die u. a. die Nichtanerkennung beruflicher Qualifikationen in einem anderen Land sowie Probleme mit der Zulassung von Kraftfahrzeugen, der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung oder dem Marktzugang von Produkten betreffen.
    Weitere Informationen: SOLVIT-Website


Zweiter Schritt: Unternehmen Sie etwas!

Schlagen Ihre Verhandlungen mit dem Händler fehl und wollen Sie die Sache nicht auf sich beruhen lassen, so haben Sie zwei Möglichkeiten:

  1. Schöpfen Sie die Ihnen auf nationaler Ebene zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel aus

    oder

  2. versuchen Sie es mit der alternativen Streitbeilegung (ADR).

    Alternative Streitbeilegungsverfahren können zur Lösung von Streitigkeiten beitragen, ohne dass man sich auf ein kostspieliges und langwieriges Gerichtsverfahren einlassen müsste. Die europäischen Verbraucherzentren können Ihnen Auskunft darüber geben, welche Verfahren den EU-Standards entsprechen. Bei den meisten Modellen werden Dritte als Schiedsrichter, Schlichter oder Ombudsleute eingeschaltet, die zwischen Ihnen und dem Händler vermitteln. Zu den bekanntesten Modellen alternativer Streitbeilegungsverfahren gehören Schlichtungs-, Schiedsgerichts- und Vermittlungsverfahren. Sie werden üblicherweise von Handelsverbänden angeboten.

Weitere Informationen: Alternative Streitbeilegungsverfahren

 
lefttranspright

 

  Print  
Public HealthFood SafetyConsumer Affairs
   
requires javascript

Consumers Affairs 2