Androulla Vassiliou beim Wettbewerb „WorldSkills“ London 2011

Navigationsleiste

Androulla Vassiliou beim Wettbewerb „WorldSkills“ London 2011

Am Freitagvormittag besuchte Kommissarin Vassiliou die William-Davies-Grundschule in London, wo sie mit Kindern über die Bedeutung des Lesens sprach und mit einigen Kindern, die Leseschwierigkeiten haben, gemeinsam las. Bei WorldSkills, dem weltgrößten Wettbewerb von Auszubildenden und Praktikanten, sprach sie über die Bedeutung der beruflichen Bildung, über EU-Projekte, mit denen das Studium oder eine Ausbildung junger Menschen im Ausland gefördert werden.

Androulla Vassiliou wies darauf hin, dass die Bildungsergebnisse nicht immer den Erwartungen der Arbeitgeber entsprechen. Sie bewunderte die Fertigkeiten der jungen Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 15 Ländern beim Mauern, Kochen und Frisieren und versuchte sich selbst an einer Holzarbeit. Auf dem Stand von „Jugend in Bewegung“ unterhielt sie sich mit englischen Jugendlichen über deren schulischen Alltag und beschrieb, was Europa für sie tun kann. In dem Bewusstsein, dass junge Briten nicht gerade enthusiastisch sind, wenn es um Auslandsstudien oder das Erlernen von Fremdsprachen geht, lud sie diese ein, ihre Zurückhaltung zu überdenken. Sie wurde dabei unterstützt von der Abgeordneten Mary Honeyball und von Simon Hunt, einem Rugbyspieler, der sich für „Jugend in Bewegung“ einsetzt. Simon Hunt berichtete über seine drei Jahre in Frankreich, die sein Leben entscheidend geprägt hatten.

Jugend in Bewegung World Skills London 2011

Letzte Aktualisierung: 13/06/2012 |  Seitenanfang