Vassiliou fordert junge Menschen auf, „Jugend in Bewegung“ Wirklichkeit werden zu lassen

Navigationsleiste

Vassiliou fordert junge Menschen auf, „Jugend in Bewegung“ Wirklichkeit werden zu lassen

Maßnahmen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit standen im Zentrum der EU-Jugendkonferenz am 2.–4. März in Budapest/Gödöllö, an der über 100 Jugendvertreter und politische Entscheidungsträger teilnahmen. Kommissarin Vassiliou erklärte: „Fünf Millionen junger Menschen sind arbeitslos. Diese Konferenz bietet den Jugendvertretern Gelegenheit, sich dazu zu äußern, wie Europa dieses Problem am besten anpacken kann.“

„Die Kommission ist entschlossen, jungen Menschen beim Erwerb der Qualifikationen zu helfen, die sie benötigen, um einen Arbeitsplatz zu finden. Beispielsweise sieht unsere Initiative „Jugend in Bewegung“ Maßnahmen zur Verbesserung der Aus- und Weiterbildung vor. Auch soll damit auf die Vorteile eines Studiums oder einer Ausbildung im Ausland für die Arbeitsplatzsuche und die persönliche Entwicklung aufmerksam gemacht werden. Aber wir müssen junge Menschen dazu motivieren, „Jugend in Bewegung“ Wirklichkeit werden zu lassen.“ Die Konferenz ist Teil des „strukturierten Dialogs“ zwischen Jungendlichen und politischen Entscheidungsträgern. In allen Mitgliedstaaten finden zweimal im Jahr Konsultationen statt, deren Ergebnisse auf EU-Jugendkonferenzen – veranstaltet mit Unterstützung der Europäischen Kommission von der jeweiligen EU-Ratspräsidentschaft – besprochen werden. Im Rahmen des europäisch-chinesischen Jahr der Jugend 2011 werden auch Chinesen an der Konferenz teilnehmen. Weitere Informationen: www.mobilitas.hu/eutrio-youth.hu (Kontakt: Dennis Abbot + 32 2 295 92 58)

Letzte Aktualisierung: 13/06/2012 |  Seitenanfang