Mitglied der Europäischen Kommission - Maroš Sefcovic - Interinstitutionelle Beziehungen und Verwaltung

Mitglied der Europäischen Kommission - Maroš Sefcovic - Interinstitutionelle Beziehungen und Verwaltung

Mitglied der Europäischen Kommission - Maroš Sefcovic - Interinstitutionelle Beziehungen und Verwaltung

COSAC-Tagung in Kopenhagen: Europa muss bei der Bekämpfung der Finanzkrise zusammenarbeiten

COSAC in Kopenhagen

Vizepräsident Maroš Šefčovič erörterte am Montag, 30. Januar, auf einem Treffen mit Vertretern der nationalen Parlamente und des Europäischen Parlaments Europas Antwort auf die Wirtschafts- und Finanzkrise. Dabei unterstrich er, wie wichtig die Zusammenarbeit aller Länder bei der Bewältigung dieser Krise sei. 

Auf der Tagung der COSAC-Vorsitzenden, die von der dänischen EU-Ratspräsidentschaft ausgerichtet wurde, betonte Vizepräsident Šefčovič, dass Europa schnell und entschlossen auf die Wirtschaftskrise und insbesondere auf die Bedrohung, die diese für die Wirtschafts- und Währungsunion und den Euro darstellt, reagieren müsse. 

Er erläuterte die verschiedenen Maßnahmen der Europäischen Kommission wie das sogenannte „Sixpack“-Maßnahmenpaket und forderte die nationalen Parlamente auf, sich bei Haushaltsfragen, die alle EU-Länder betreffen, aktiver einzubringen. Dies würde dazu beitragen, dass Haushaltsprobleme in einem Land nicht den ganzen Euroraum destabilisieren könnten, so wie das in der Vergangenheit der Fall war.  

„Wenn wir eins aus der Krise gelernt haben, dann dass alle Länder voneinander abhängen. Wir brauchen heute mehr als je zuvor eine stärkere Integration, um sicherzustellen, dass nationale Wirtschafts- und Haushaltspolitiken in Zukunft keine derart verheerenden Auswirkungen auf den Euroraum und die EU als Ganzes haben können“, so Vizepräsident Šefčovič in seiner Rede

Letzte Aktualisierung: 23/01/2013 |  Seitenanfang