EU-Agenturen: Kommission, Parlament und Rat vereinbaren Zeitplan

Führende Politiker der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments und des Rates der Europäischen Union sind am 19. Mai in Straßburg zusammengekommen, um den im letzten Jahr begonnenen Dialog über die Arbeitsweise der Europäischen Agenturen fortzusetzen, eine Bestandsaufnahme der laufenden Diskussionen vorzunehmen und sich über einen Zeitplan für die künftigen Arbeiten zu einigen. Die drei Organe wollen bis 2011 eine gemeinsame Grundlage für die Verbesserung der Arbeitsweise der Agenturen finden.

Maroš Šefčovič, Vizepräsident der Europäischen Kommission, sagte: „Nur durch eindeutige gemeinsame Absprachen über das, was die Agenturen tun oder nicht tun sollten, und wie sie es tun sollten, können wir etwas erreichen. Sowohl für die EU-Organe als auch für die Agenturen wäre es von Vorteil, wenn klarer wäre, wie wir zusammenarbeiten. Somit haben wir alle ein Interesse daran, herauszufinden, wie wir die Verwaltung und Arbeitsweise der Agenturen verbessern können, um den europäischen Organen und dem europäischen Bürger besser zu dienen. Ich bin überzeugt, dass wir alle ein gemeinsames Konzept für die Agenturen wollen und bis 2011 erarbeiten werden.“

Letzte Aktualisierung: 22/10/2014 |  Seitenanfang