Mandat

Interinstitutionelle Beziehungen sind unerlässlich, damit die europäischen Institutionen sich gemeinsam für die europäischen Bürgerinnen und Bürger einsetzen und die 30 000 Kommissionsbeamten ihre Arbeit reibungslos verrichten können.

Durch den Vertrag von Lissabon ergibt sich die einzigartige Chance für einen Neustart der EU. EU-Entscheidungen können der Öffentlichkeit verständlicher vermittelt werden, die EU-Institutionen können intensiver zusammenarbeiten und so der EU zu mehr Gewicht auf der internationalen Bühne verhelfen.

Eine meiner Aufgaben besteht darin, für die wichtigsten Politikbereiche einen Konsens zwischen den EU-Institutionen herzustellen. Dies gelingt nur in einem durch echte Zusammenarbeit geprägten Umfeld und mithilfe eines internen Kommunikationssystems zwischen diesen Institutionen. Mein Team und ich arbeiten eng mit dem Europäischen Parlament, dem Rat, dem Ausschuss der Regionen, dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss, dem Bürgerbeauftragten und nationalen Parlamenten zusammen.

Ich möchte ein modernes, dynamisches und professionelles Arbeitsumfeld in der Kommission schaffen, in dem motivierte Mitarbeiter ausgezeichnete Ergebnisse bringen. Um mit den richtigen Ressourcen zur richtigen Zeit und am richtigen Ort ihre politischen Ziele zu verwirklichen, muss die Kommission hochqualifizierte Mitarbeiter einstellen, weiterbilden und auch halten.

Letzte Aktualisierung: 18/04/2013 |  Seitenanfang