This site has been archived on (2014/07/22)
22/07/14

Navigationsleiste

Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft

Das Leben der Bürger leichter machen

Justice

Schutz europäischer Reisender

Merkblatt (im Dezember 2010 veröffentlicht) pdf - 98 KB [98 KB] English (en) français (fr)

Zum Video: „Hilfe im Ausland“

Hilfe in Drittländern

Die Slowenin Natascha ist in ihrem Karibikurlaub einem bewaffneten Raubüberfall zum Opfer gefallen. Sie wurde verletzt und ihr Pass und Geld wurden gestohlen. Sie fragt sich, wie sie schnell einen Englisch sprechenden Arzt findet und woher sie das Geld und die Reisedokumente bekommt, die sie nach ihrer Genesung für einen Rückflug benötigt.

Welche Maßnahme(n) schlägt der Bericht über die Unionsbürgerschaft 2010 vor?

  • Die Kommission will das Recht von EU-Bürgern auf Unterstützung in Drittstaaten, auch in Krisenzeiten, zu stärken,
  1. und zwar durch die diplomatischen und konsularischen Behörden aller 27 Mitgliedstaaten, und indem sie Legislativmaßnahmen vorschlägt und
  2. die Bürger mithilfe einer diesem Thema gewidmeten Website und gezielten Kommunikationsmaßnahmen besser informiert.

Welche Fortschritte wurden erzielt?

Am 23. März 2011 wurde eine Website zum Thema konsularischer Schutz eingerichtet.

Am 23. März 2012 hat die Kommission eine Mitteilung über den konsularischen Schutz von EU-Bürgern in Drittländern vorgelegt.

Am 14. Dezember 2011 wurde ein Vorschlag für eine Richtlinie über den konsularischen Schutz von Unionsbürgern im Ausland vorgelegt.

Reisepaket

Der Brite Mark bucht einen Flug nach Ibiza direkt bei der ABC-Fluggesellschaft auf ihrer Internetseite. Nachdem er den Flug gebucht hat, entdeckt er auf derselben Seite ein attraktives Hotelangebot zu einem Discountpreis und bucht es ebenfalls. Während er in Spanien ist, meldet die ABC-Fluggesellschaft Insolvenz an, und sein Rückflug wird gestrichen. Anders als andere Touristen aus dem Vereinigten Königreich hat er getrennte Reisebestandteile über die Website der ABC-Fluggesellschaft gebucht und nicht ein Pauschalangebot des Reiseveranstalters. Die Fluggesellschaft hat keinen Gläubigerschutz für den Fall einer Insolvenz vorgesehen. Daher ist er gezwungen, sich selbst um einen Rückflug zu kümmern. Dies verursacht zusätzliche Kosten in Höhe von 350 EUR zu den Kosten für das gestrichene Ticket.

Welche Maßnahme(n) schlägt der Bericht über die Unionsbürgerschaft 2010 vor?

  • Die Kommission will die derzeitigen Regelungen zum Schutz von Verbraucher, die – insbesondere über das Internet - eine Pauschalreise buchen, auf den neuesten Stand bringen und die Buchung von Pauschalreisen aus anderen Mitgliedstaaten mit einem Legislativvorschlag erleichtern.

Welche Fortschritte wurden erzielt?

Im ersten Quartal 2012 wird die Kommission einen Vorschlag für eine Überarbeitung der Vorschriften vorlegen.

Passagierrechte

Im europäischen Recht wurden bereits Passagierrechte für Flug- und Bahnreisende anerkannt. In Kürze wird auch die letzte Verordnung für Passagierrechte anwendbar sein. Diese vervollständigt den EU-Rechtsrahmen für Passagierrechte: Die Verordnung über Passagierrechte im Schiffsverkehr wird ab Dezember 2012 Anwendung finden und die Verordnung über Passagierrechte im Reise- und Linienbusverkehr ab März 2013.

Welche Maßnahme(n) schlägt der Bericht über die Unionsbürgerschaft 2010 vor?

  • Die Kommission wird eine einheitliche Auslegung des EU-Rechts über Passagierrechte und eine harmonisierte und wirksame Durchsetzung dieser Rechte entwickeln, um einheitliche Wettbewerbsbedingungen für europäische Unternehmen und einen europäischen Standard für die Bürger sicherzustellen.
  • Sie wird bestrebt sein, einen Katalog gemeinsamer Rechte für Passagiere bei jeder Art der Beförderung innerhalb der EU (Charta der Grundrechte) zu entwickeln, vor allem ‘das Recht, informiert zu werden’ und vorhandene Rechte weiter klären.
  • Sie wird außerdem sicherstellen, dass Verkehrsknotenpunkte (wie Flughäfen, Bahnhöfe, Schiffshäfen) nach und nach zu Orten werden, an denen die Bürger problemlos Zugang zu Informationen über ihre EU-Rechte haben, insbesondere bei Reisen innerhalb der EU.

Welche Fortschritte wurden erzielt?

  • Die Kommission hat eine umfassende Informationskampagne in den EU-Mitgliedstaaten gestartet, um die EU-Bürger stärker für ihre Passagierrechte zu sensibilisieren. Die Informationskampagne wurde im Juni 2010 gestartet und wird über zwei Jahre laufen.
  • Die Kommission arbeitet an einer Verbesserung der Verordnung über die Rechte von Flugpassagieren. Zu diesem Zweck wurde Ende 2011 eine öffentliche Konsultation eingeleitet, die am 11.3.2012 abgeschlossen war. Im Augenblick werden die eingegangenen Stellungnahmen analysiert, und anhand dieser Analyse wird die Verordnung überarbeitet werden.

Stärkung des europäischen Tourismus

2008 unternahmen die Europäer rund 1,4 Milliarden Reisen, 90 % davon innerhalb der EU. Die Europäer neigen jedoch dazu, weniger weit zu reisen, kürzere Aufenthalte zu buchen und wenig Geld auszugeben.

Welche Maßnahme(n) schlägt der Bericht über die Unionsbürgerschaft 2010 vor?

  • Die Kommission will den europäischen Tourismus stärker fördern. Sie möchte attraktivere Bedingungen und mehr Vertrauen schaffen, indem sie die Verbraucherzufriedenheit mit verschiedenen Reisedienstleistungen (z. B. Beförderung, Unterkunft, Reise usw.) verbessert.

Welche Fortschritte wurden erzielt?

Im Laufe des Jahres 2012 wird über Aktivitäten und Sensibilisierungsmaßnahmen informiert werden.

Zurück zur Übersicht