Navigationsleiste

Erneuerung Europas – Präsident Barroso am Europatag

© EU

Am Europatag 2012, dem 22. Jahrestag der Schuman-Erklärung und des Beginns der europäischen Integration, nahm der Präsident der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, am WDR Europaforum 2012, teil, einer traditionellen Veranstaltung, die in diesem Jahr zum 15. Mal stattfand. An dieser Veranstaltung nehmen jedes Jahr führende Persönlichkeiten aus der europäischen Öffentlichkeit teil, die über wichtige Themen auf der europäischen Tagesordnung diskutieren.

Anschließend sprach Präsident Barroso auf einer Feier der Europäischen Volkspartei über europäische Werte. Am Nachmittag nahm der Präsident an der The State of the Union Conference in Florenz, Italien teil. In seiner Rede zum Abschluss des ersten Konferenztages erklärte Barroso: „In einer Zeit, in der überall in Europa und anderswo von einem Niedergang Europas die Rede ist, müssen wir uns ins Gedächtnis zurückrufen, dass Niedergang und Erneuerung die beiden großen Pole der europäischen Kultur und Geschichte sind, die eng miteinander verbunden sind. Und die Europäische Union war immer in der Lage, Krisen zu meistern, und ist bisher noch jedes Mal stärker und geeinter aus der Krise hervorgegangen.”

Wir weisen den Weg aus der Krise, so fuhr Präsident Barroso fort, „indem wir eine nachhaltige, integrative, faire und wettbewerbsfähige soziale Marktwirtschaft für das Europa des 21. Jahrhunderts schaffen. Die Kommission hat sich alle Themen, die in den letzten beiden Jahren ganz oben auf der europäischen Tagesordnung gestanden haben, noch einmal vorgenommen – von einer besseren wirtschaftspolitischen Steuerung und der Regulierung der Finanzmärkte bis hin zur Überwachung der Haushaltspolitik; von der Strategie Europa 2020 für Wachstum und Arbeitsplätze bis hin zu unseren Vorschlägen für die Jahre 2014-2020."

Abschließend sprach Barroso über konkrete Maßnahmen, mit denen das Wachstum in Europa angekurbelt werden kann – Vollendung des Binnenmarktes, Optimierung des Welthandels (anstatt der Versuchung zur Abschottung nachzugeben) und gezielte Investitionen wie die, die von der Kommission in ihrer „Connecting Europe“-Fazilität oder über die Projektbonds vorgeschlagen werden. Er forderte die Mitgliedstaaten und alle wichtigen europäischen Partner auf, die Umsetzungslücke zu schließen, um das volle Potenzial der Initiativen auszuschöpfen, die von der Kommission vorgelegt wurden.

Zur Videoaufzeichnung der State of the Union Conference in Florenz

Zur vollständigen Rede auf der State of the Union conference

Zum Filmmaterial über die Presseerklärung von Präsident Präsident Barroso in Florenz

Zur Videoaufzeichnung des WDR- Europaforum