Navigationsleiste

Gemeinsame Erklärung von EU-Kommissionspräsident Barroso und dem italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti

President Barroso © EU

Nach einem Arbeitsfrühstück erklärten EU-Kommissionspräsident Barroso und der italienische Ministerpräsident Mario Monti in einer gemeinsamen Pressekonferenz, dass die Haushaltskonsolidierung in Europa mit gezielten Investitionen einhergehen müsse, um die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und gleichzeitig kurzfristig zur Erhöhung der Nachfrage beizutragen.

Beide Politiker waren sich einig, dass der Binnenmarkt Europas größte Trumpfkarte zur Förderung von Wachstum und Arbeitsplätzen sei. Der Binnenmarkt müsse daher weiter ausgebaut und die Durchsetzung der Binnenmarktvorschriften gestärkt werden. Vor allem brauche man raschere und wirksamere Fortschritte auf dem digitalen Sektor, im Bereich Energie und bei den Dienstleistungen.

Präsident Barroso und Ministerpräsident Monti kündigten an, sie wollten sich erneut am 15. Mai treffen.

Zur vollständigen Erklärung