Navigationsleiste

Glückwunschschreiben des Präsidenten: 20 Jahre GD ECHO

Jose Manuel Barroso

Der 20. Jahrestag der Generaldirektion Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz der Europäischen Kommission, besser bekannt als „ECHO“, ist ein Grund zum Feiern und eine gute Gelegenheit, an die hervorragende Arbeit zu erinnern, die ECHO und ihre Mitarbeiter Tag für Tag leisten. Zusammen mit unseren Partnern „waren wir in der Lage, fast 150 Millionen Menschen in Not zu helfen – in mehr als 80 Ländern”, erklärte der Präsident in seiner Rede zur Eröffnung der Feierlichkeiten.

ECHO begann als ein kleines humanitäres Büro der Europäischen Gemeinschaft Anfang der 1990er Jahre, nach einer Reihe von extremen humanitären Katastrophen. Europäische Länder standen an vorderster Front bei der internationalen Hilfe, aber das Ausmaß der Katastrophen erforderte eine stärkere Koordinierung der Hilfsaktionen. „Die Notwendigkeit für ‚mehr Europa‘ auch im humanitären Bereich war offenkundig“, erklärte der Präsident. „Die Arbeit von ECHO“, so Barroso, ist alles andere als symbolisch: Sie bedeutet rasche und konkrete Hilfe vor Ort."

Abschließend zollte der Präsident der Großzügigkeit der europäischen Bürger Tribut. Dank der Spendebereitschaft der Europäer sei die Europäische Union nach wie vor der Welt größter Geldgeber für humanitäre Hilfe und auch in vielen anderen Bereichen.

Zur vollständigen Rede

Zum Video