Navigationsleiste

Gemeinsamer Brief zum G20-Gipfel: Verbesserung des internationalen Vertrauens und Unterstützung der weltweiten Erholung der Wirtschaft

EC

In einem gemeinsamen Brief an die 28 Staats- und Regierungschefs der EU informieren Kommissionspräsident José Manuel Barroso und Ratspräsident Herman Van Rompuy über die wichtigsten Themen auf dem nächsten G20-Gipfel, der vom 5.-6. September 2013 in Sankt Petersburg stattfinden wird.

Sie fordern die führenden Staats- und Regierungschefs der G20 auf, sich auf ein gemeinsames Ziel zu konzentrieren, nämlich die Verbesserung des internationalen Vertrauens, und weiterhin wachsam und aktiv zu bleiben bei der Unterstützung der weltweiten Erholung der Wirtschaft und den Weg zu einem robusten, ausgewogenen, nachhaltigen und integrative Wachstum zu finden.

Was die wichtigsten Prioritäten des Gipfels anbetrifft, so betonen sie, dass: 1) Wachstum und Beschäftigung auf der G20-Agenda oberste Priorität haben müssen; 2) die Reformen des Finanzsektors fortgesetzt werden müssen; 3) die Arbeiten zum Thema Steuerumgehung und Steuerflucht mit Nachdruck weitergehen müssen und 4) die Reform der internationalen Finanzarchitektur abgeschlossen werden muss und dass es außerdem Fortschritte bei der Arbeit in den Bereichen Entwicklung, Korruptionsbekämpfung und Energie geben müsse.

Sie heben die Maßnahmen der EU in diesen Bereichen hervor und erläutern ihre Vorstellungen darüber, was die G20 tun sollte, um in all diesen Bereichen Fortschritte zu erzielen.

Der Präsident der Europäischen Kommission und der Präsident des Europäischen Rates werden die Europäische Union in dem Prozess der Staats- und Regierungschefs der G20 vertreten, der 2008 nach einer gemeinsamen Initiative der EU und der USA eingeführt wurde. Die Europäische Union ist Vollmitglied der G20.

Die russische G20-Präsidentschaft hat die Frist für die Medienakkreditierung bis zum 1. August verlängert.

Zum gemeinsamen Schreiben

Read the brochure "Did you know…? Facts and figures about the European Union and the G20"