Navigationsleiste

Präsident Barroso diskutiert mit Ministerpräsident Gunnlaugsson über die Beziehungen der EU mit Island

EC

Präsident Barroso hat heute den isländischen Regierungschef Sigmundur Davíð Gunnlaugsson zu Gesprächen über die Beziehungen des Landes mit der EU empfangen.

„Die Kommission respektiert die Entscheidung der Regierung über den Beitrittsprozess. Wir gehen davon aus, dass wir nach dem Referendum über den Beitritt zur Europäischen Union im Herbst dieses Jahres mehr Klarheit über die Gültigkeit des isländischen Beitrittsantrags haben werden", erklärte Präsident Barroso nach dem Treffen.

Der Präsident bekräftigte das gemeinsame Interesse von Island und der EU an einer Entscheidung über einen EU-Beitritt Islands: „Es liegt im Interesse der Europäischen Union und Islands, dass die Entscheidung anhand sorgfältiger Überlegungen auf objektive, transparente und gelassene Weise getroffen wird. Aber die Uhr tickt, und es ist auch in unser aller Interesse, dass diese Entscheidung ohne weitere Verzögerungen getroffen wird.“  

Die Europäische Kommission sei nach wie vor „an der Fortsetzung und Vollendung der Beitrittsverhandlungen interessiert” und bereit, mit Island über die weiteren Schritte zu diskutieren.

„Für uns ist Island einer unserer engsten Partner. Ich möchte Ihnen und dem isländischen Volk einmal mehr versichern, dass wir mit Ihrem Land engere und fruchtbarere Beziehungen aufbauen möchten“, erklärte Präsident Barroso abschließend.

Zur Rede

Zum Video