Navigationsleiste

Debatte über die litauische Ratspräsidentschaft, Straßburg

EC

Heute hat Kommissionspräsident  Barroso an der Debatte über die litauische Ratspräsidentschaft in Straßburg teilgenommen. Litauen, so der Präsident, „übernimmt die Ratspräsidentschaft in einem Augenblick, in dem es um die Einhaltung unserer Zusagen geht.“

„Dies ist die letzte volle Ratspräsidentschaft vor den europäischen Wahlen. Es wird also sehr wichtig sein, eng mit dem Parlament zusammenzuarbeiten, um eine Reihe wichtiger Dossiers zum Abschluss zu bringen”, betonte der Präsident. „Wir haben keine Zeit zu verlieren, denn vor uns liegt noch eine Menge Arbeit.“

In seiner Rede in der Plenarversammlung des Europäischen Parlaments in Straßburg erklärte Präsident Barroso: „Es kommt jetzt auf die litauische Ratspräsidentschaft an, um die vorbereitenden Arbeiten abzuschließen, damit alle Programme im Rahmen des Mehrjährigen Finanzrahmens pünktlich zum 1. Januar 2014 starten können. Es stehen noch wichtige Gesetzesvorhaben an,  die rechtzeitig vor den nächsten Wahlen zum Abschluss gebracht werden müssen. Ich bin zuversichtlich, dass wir das schaffen, wenn wir in einem konstruktiven und europäischen Geist zusammenarbeiten. Ich weiß, dass wir in diesem Geist der konkreten Resultate für die Bürger mit Ihnen zusammenarbeiten werden, und ich wünsche der litauischen Präsidentschaft allen Erfolg für unser gemeinsames europäisches Projekt.“

Zur Rede

Zum Video