Navigationsleiste

Europäische Union und die Vereinigten Staaten kündigen die Aufnahme von Verhandlungen über ein transatlantisches Freihandelsabkommen an

EU and US flag

„Die Kommission wird unseren Mitgliedstaaten in Kürze ein Verhandlungsmandat vorlegen, damit die Verhandlungen so rasch wie möglich beginnen können, noch während der irischen Ratspräsidentschaft”, verkündete EU-Kommissionspräsident Barroso auf der Pressekonferenz am Mittwochnachmittag.  

Zu Beginn seiner Erklärung begrüßte Präsident Barroso die Äußerungen von Präsident Obama in seiner Rede zur Nation: “Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Präsidenten, um dieses Ziel zu erreichen”, erklärte Barroso.

Er betonte, dass ein Abkommen zwischen den beiden wichtigsten Volkswirtschaften der Welt bahnbrechende Veränderungen mit sich bringen werde: Es werde die größte Freihandelszone der Welt schaffen und neue Maßstäbe setzen – nicht nur für unseren bilateralen Handel und die Investitionen, einschließlich der Regulierungsfragen, sondern auch für die Entwicklung von Vorschriften für den Welthandel.

Präsident Barroso wies auf die Vorteile hin, die ein solches Abkommen für die Volkswirtschaften auf beiden Seiten des Atlantiks bringen werde: “Es wird ein umfassendes Abkommen sein, das weit über Zolltarife hinausgeht. Es wird zu einer echten Integration der Märkte und zu einer Beseitigung von Handelsschranken führen. Wir gehen davon aus, dass die europäische Wirtschaft dadurch Wirtschaftsanreize in Höhe von 0,5 Prozent unseres BIP erhalten wird – das sind jedes Jahr viele Milliarden Euro und Zehntausende neuer Jobs … Und was das Wichtigste ist: Es ist eine Wirtschaftsförderung, die den Steuerzahler keinen Cent kostet!“

"Je eher wir starten, desto rascher können wir zu einem erfolgreichen Abschluss kommen und das größte bilaterale Handelsabkommen schaffen, das jemals ausgehandelt wurde”, erklärte Präsident Barroso abschließend.

Zur vollständigen Erklärung des Präsidenten

Gemeinsame Erklärung von US-Präsident Barack Obama, EU-Ratspräsidenten Herman Van Rompuy und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso

Abschlussbericht der Hochrangigen Arbeitsgruppe zu Arbeitsplätzen und Wachstum

Mehr Informationen über die transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft

Zu den Bemerkungen von EU-Handelskommissar Karel De Gucht

Zum Video