Navigationsleiste

Medien

EU-Mercosur-Gipfel, Madrid

17/05/2010

José Manuel Barroso © EU

Nach dem Mercosur-Gipfel erklärte Kommissionspräsident Barroso, dass die EU eine natürliche Wesensverwandtschaft zum Mercosur fühle. „Ich bin überaus glücklich über unsere Entscheidung, die Gespräche über ein Assoziierungsabkommen wiederaufzunehmen“, so Barroso. „Mit einem solchen Abkommen würde eine der größten Freihandelszonen der Welt mit 700 Millionen Verbrauchern entstehen, außerdem würden sich unsere politische Zusammenarbeit und Koordinierung erheblich verbessern.“ Die Teilnehmer des Gipfels sprachen auch über Themen wie den Prozess der regionalen Integration, die Förderung und den Schutz der Menschenrechte, den Klimawandel und die biologische Vielfalt.

Zum Video

Treffen mit dem Generalsekretär der OECD, Angel Gurría

11/05/2010

Angel Gurría und José Manuel Barroso © EU

Der Präsident der EU-Kommission Barroso und der Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Angel Gurría, diskutierten über den wertvollen Beitrag, den die OECD mit ihren Daten und Analysen leisten könne, um der EU und den Mitgliedstaaten zu helfen, die richtigen politischen Entscheidungen zu treffen und Europa auf den Weg zu einem intelligenten, nachhaltigen und integrativen Wachstum zu bringen. Sie sprachen auch über die wichtigen Entscheidungen, die die EU getroffen hat, um die Stabilität der Eurozone zu sichern, und Angel Gurría begrüßte diese Maßnahmen als „vertrauenswürdig und den Herausforderungen angemessen“.

Zum Video

Informelles Essen mit dem amerikanischen Vizepräsidenten Joe Biden

06/05/2010

Joe Biden, Herman Van Rompuy und José Manuel Barroso © Reporters

Im Rahmen seines Europabesuchs traf sich der amerikanische Vizepräsident Joe Biden mit dem Präsidenten der EU-Kommission Barroso und dem Präsidenten des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, zu einem informellen Essen.

Eröffnungsfeier der Shanghai EXPO 2010

30/04/2010

Logo der Shanghai Expo © www.expo2010.cn

Kommissionspräsident Barroso hat heute zusammen mit der Vizepräsidentin/Hohen Vertreterin für Außen- und Sicherheitspolitik, Catherine Ashton an der Eröffnungsfeier der Shanghai EXPO 2010 teilgenommen. Die EU ist mit einem eigenen Pavillon vertreten, und dies zeigt, dass die EU Teil der neuen globalen Welt ist, für die die Expo steht. Für Barroso ist die Expo auch eine Gelegenheit, die Menschen einander näher zu bringen und die Beziehungen zwischen den Bürgern der Europäischen Union und Chinas noch weiter zu festigen. „Dies ist eine Gelegenheit, für eine festliche Würdigung unserer Beziehungen zu feiern“, betonte Barroso.

Zum Video

Die Rede von Kommissionspräsident Barroso an der Universität Tsinghua, Beijing

30/04/2010

José Manuel Barroso © EU

In seiner Rede betonte Kommissionspräsident Barroso, dass die enge strategische Partnerschaft zwischen der EU und China nun schon seit 35 Jahren bestehe. In der Zwischenzeit hätten sich beide Länder weiterentwickelt, und China sei heute einer der wichtigsten Global Players. Allein aufgrund der Größe der chinesischen Wirtschaft und ihrer geostrategischen Bedeutung habe alles, was China tue, Einfluss auf den Rest der Welt. „Und alles, was China nicht tut, hat ebenfalls Einfluss auf den Rest der Welt und letztlich auch wiederum auf China selbst“, betonte Barroso. Europa, so fügte Barroso hinzu, sei zu einer engen Partnerschaft mit China bereit.

Zur vollständigen Rede

Wöchentliche Kommissionssitzung

Kommission spricht sich für Regierungskonferenz zur Zusammensetzung des Europaparlaments aus

27/04/2010

Europäisches Parlament in Straßburg © EU

Die Europäische Kommission hat in ihrer Stellungnahme einen Vorschlag der spanischen Regierung angenommen und eine Empfehlung für eine Regierungskonferenz verabschiedet, die sich mit Übergangsmaßnahmen für die Zusammensetzung des Europäischen Parlaments befassen soll. Spanien hatte einen förmlichen Vorschlag für eine Ergänzung des Europäischen Parlaments um 18 zusätzliche Mitglieder zum 1. Dezember 2010 vorgelegt. Die Kommission empfiehlt die baldige Einberufung der Regierungskonferenz, deren Mandat strikt auf die Prüfung des spanischen Vorschlags beschränkt sein sollte.

Zur vollständigen Nachricht pdf - 6 KB [6 KB] English (en)

Offizieller Besuch von Kommissionspräsident Barroso in China, 29. April – 1. Mai

Die EU und China sind wichtige Global Players, und es ist von grundlegender Bedeutung, dass wir gemeinsame Herausforderungen zusammen angehen

26/04/2010

Flag of China

Präsident Barroso wird eine Delegation der Kommission zu einem Besuch in China anführen, um mit der chinesischen Führung über bilaterale Fragen, globale Probleme wie die Wirtschafts- und Finanzkrise, Klimawandel und die internationale Sicherheit zu diskutieren. Barroso: „Wir werden die Gelegenheit nutzen, positive Impulse für unsere seit 35 Jahren währenden Beziehungen zu geben, und eine ehrgeizige Agenda für die nächsten 5 Jahre aufstellen.“ Barroso wird auch an der Eröffnungsfeier der World Expo 2010 in Shanghai und der Einweihung des EU-Pavillons teilnehmen.

Lesen Sie mehr

Offizieller Besuch in Japan, 28. April 2010

26/04/2010

Flag of Japan

Präsident Barroso wird zusammen mit dem Präsidenten des Europäischen Rates Van Rompuy am 19. EU-Japan-Gipfel in Tokio teilnehmen. Gastgeber des diesjährigen Gipfels ist der japanische Ministerpräsident Yukio Hatoyama. Im Mittelpunkt steht die Diskussion über den zukünftigen Rahmen für die bilateralen politischen und wirtschaftlichen Beziehungen. Der Gipfel wird auch eine hervorragende Gelegenheit sein, um Bereiche für eine konkrete Zusammenarbeit in globalen und regionalen Fragen, Frieden und Sicherheit, Wirtschaft und Handel festzustellen.

Treffen mit dem EIT-Verwaltungsrat

26/04/2010

Das Logo des EIT © EIT

Präsident Barroso und Kommissar Vassiliou trafen sich mit Martin Schuurmans, dem Vorsitzenden des Europäischen Innovations- und Technologieinstituts, mit Mitgliedern des EIT-Verwaltungsrates und Vertretern der neu geschaffenen „Wissens- und Innovationsgemeinschaften“ des Instituts. Die Teilnehmer diskutierten vor allem über die Frage, welchen Beitrag das EIT zum Erreichen der Ziele der Strategie „Europa 2020“ der Europäischen Kommission leisten kann und welche Rolle das Institut in den Bereichen Hochschulbildung, Forschung und Innovation in der EU spielt und in Zukunft spielen wird.

Arbeitsessen mit Nicolas Sarkozy, Paris

26/04/2010

Nicolas Sarkozy und José Manuel Barroso © UE

Kommissionspräsident Barroso traf sich mit dem Präsidenten der französischen Republik, Nicolas Sarkozy, zu einem Arbeitsessen. Bei einem Meinungsaustausch über die wichtigsten europäischen und internationalen Termine waren sich Sarkozy und Barroso einig, dass ein rasches und entschlossenes Handeln notwendig sei, um den Spekulationen gegen Griechenland Einhalt zu bieten. Barroso betonte auch die Bedeutung einer engen Koordinierung der Wirtschaftspolitik der EU-Mitgliedstaaten und einer strengeren Finanzaufsicht. Die Kommission, so Barroso, sei entschlossen, die internationale wirtschaftliche Governance voranzubringen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel pdf - 27 KB [27 KB] English (en)

Kommissionspräsident Barroso wird am Staatsbegräbnis in Polen teilnehmen

14/04/2010

José Manuel Barroso trägt sich in das Kondolenzbuch ein © EU

An der Seite des polnischen Kommissars Janusz Lewandowski wird Kommissionspräsident Barroso am Sonntag, dem 18. April, am Staatsbegräbnis des polnischen Staatspräsidenten Lech Kaczynski und seiner Gattin in Krakau teilnehmen. Heute hat Präsident Barroso sich in das Kondolenzbuch zum Gedenken an alle Opfer eingetragen, die bei dem tragischen Flugzeugabsturz am Samstag, dem 10. April 2010 ums Leben kamen. Und in seiner wöchentlichen Sitzung gedachte das Kommissionskollegium in einer Schweigeminute der Opfer dieser furchtbaren Tragödie.

Zum Video

Sitzung der Lenkungsgruppe für Zypern

14/04/2010

Flag of Cyprus © EU

Am 14. April leitete Kommissionspräsident Barroso eine Sitzung der Lenkungsgruppe für Zypern. Die Gruppe diskutierte über die Ergebnisse der laufenden Verhandlungen zur Lösung des Zypernproblems und befasste sich vor allem mit EU-Aspekten einer zukünftigen Lösung. Sie kam zu dem Schluss, dass von den Führern der beiden Gemeinschaften, Demetris Christofias und Mehmet Ali Talat, bisher bedeutende Fortschritte in Richtung auf eine umfassende Lösung der Zypernfrage erzielt worden seien.

Lesen Sie mehr

25-Jahr-Feier der Europäischen Kulturhauptstadt

Ohne Kultur wäre Europa nicht nicht denkbar.

23/03/2010

Kulturelle Aktivitäten in Europa © EU

Kommissionspräsident Barroso hat zusammen mit Kommissarin Vassiliou in Brüssel die Konferenz und Ausstellung zum 25-jährigen Bestehen der Initiative „Kulturhauptstadt Europa“ eröffnet. Barroso bezeichnete die Initiative als eine echte „Erfolgsstory“ und forderte alle nationalen, regionalen und lokalen Behörden auf, dafür zu sorgen, dass die Kultur fest in Langzeit-Entwicklungsstrategien verankert ist. Die Kulturhauptstädte, so Barroso, „weisen den Weg zu kreativen Volkswirtschaften, Städten und Gemeinden, die für unsere Zukunft von so entscheidender Bedeutung sind“.

Presseerklärung zum 25-jährigen Bestehen der Initiative „Kulturhauptstadt Europa“

Weitere Informationen zu Europäischen Kulturhauptstädten

Website der Europäischen Kulturhauptstädte

Zur Rede

Sehen Sie sich das Video an

Irische Shamrocks für Präsident Barroso zum St. Patrick's Day

Glückwünsche an Irland

17/03/2010

Máire Geoghegan-Quinn und José Manuel Barroso © EU

Zur Feier des St. Patrick’s Day überreichte die irische Kommissarin für Forschung, Innovation und Wissenschaft, Máire Geoghegan-Quinn, Kommissionspräsident Barroso einen Strauß Shamrocks. Das dreiblättrige Kleeblatt „Shamrock“ ist eines der bekanntesten Symbole Irlands. Barroso dankte der Kommissarin für das Geschenk und erklärte ihr, dass auch für ihn der 17. März ein ganz besonderer Tag sei, weil er an diesem Tag zum Ministerpräsidenten von Portugal gewählt worden war. „Meine Glückwünsche an Irland“, bedankte sich Barroso.

Sehen Sie sich das Video an

Erstes offizielles Treffen zwischen Jerzy Buzek und der neuen Kommission

17/03/2010

José Manuel Barroso und Jerzy Buzek © EU

Der Präsident des Europäischen Parlaments, Jerzy Buzek, hat sich mit dem Präsidenten der Europäischen Kommission, Barroso, und dem gesamten Kommissionskollegium zu einem Arbeitsessen getroffen. Dieses Treffen fand in einer Atmosphäre der Partnerschaft und der interinstitutionellen Zusammenarbeit statt. Die Teilnehmer sprachen über eine Reihe von aktuellen Themen, von der Strategie „Europa 2020“ bis zur Verlängerung der Rahmenvereinbarung zwischen den beiden Institutionen. Diesem ersten offiziellen Treffen, das auf Einladung der Kommission stattfand, werden weitere folgen, die in regelmäßigen Abständen während der gesamten Amtszeit dieser Kommission stattfinden sollen.

Präsident Barroso in Budapest

04/03/2010

Gordon Bajnai © EU

Kommissionspräsident Barroso traf bei seinem Besuch in Budapest mit dem ungarischen Ministerpräsidenten Gordon Bajnai zu einem Arbeitsessen zusammen. Die beiden Politiker sprachen unter anderem über die Strategie Europa 2020, die von der Kommission am selben Tag verabschiedet wurde und die vom ungarischen Ministerpräsidenten voll und ganz unterstützt wird. Präsident Barroso nahm in Ungarn auch an einer Veranstaltung der Europäischen Volkspartei teil. In seiner Rede legte er dar, wie die Strategie Europa 2020 dazu beitragen könne, die soziale Marktwirtschaft in Europa zu erneuern, die durch die Wirtschafts- und Finanzkrise in eine Krise geraten sei. Während seines Besuchs erinnerte er daran, dass Budapest, wo das Europäische Innovations- und Technologieinstitut seinen Sitz hat, seinen engagierten Beitrag leiste, um Europa auf den Weg zu einem intelligenten, nachhaltigen und integrativen Wachstum zurückzubringen.

Italienischer Staatspräsident Napolitano trifft Kommissionspräsident Barroso und die Kommissionsmitglieder

03/03/2010

José Manuel Barroso und Giorgio Napolitano © EU

Präsident Barroso begrüßte heute den Präsidenten der Italienischen Republik, Giorgio Napolitano, am Sitz der Kommission und lobte ihn als einen "wertvollen Gesprächspartner und ein Vorbild für uns alle, mit seinem Engagement für die europäische Sache, für unsere gemeinsamen Werte, den Dialog und die Demokratie." Präsident Napolitano traf bei der Gelegenheit auch mit den anderen Kommissionsmitgliedern zusammen. Die wichtigsten Themen waren die neue Strategie Europa 2020, die Umsetzung des Vertrags von Lissabon, die Außenbeziehungen sowie Migration. Zum Thema Europa 2020 unterstrich Barroso die Bedeutung, die sowohl Italien als auch die Kommission der Industrie, der Produktion, den KMU und dem Binnenmarkt beimessen, indem Europa auf dem Weg eines intelligenten, nachhaltigen und integrativen Wachstums gebracht wird.

Lesen Sie die Gesprächspunkte

Kopenhagener Klimavereinbarung: Europäische Union gibt Emissionsreduktionsziele der EU bekannt

28/01/2010

Logo der Klimaschutzmaßnahmen ©EU

Die Europäische Union hat heute ihr Engagement für die Kopenhagener Klimavereinbarung offiziell bestätigt und ihre Emissionsreduktionsziele mitgeteilt. In einem gemeinsamen Schreiben des spanischen Ratsvorsitzes und der Europäischen Kommission wurde offiziell bekannt gegeben, dass die EU bereit sei, ihren Verpflichtungen aus der Vereinbarung nachzukommen, und benannte informationshalber die für die EU verbindlichen THG-Reduktionsziele für 2020. Hierzu erklärte Kommissionspräsident Barroso: „Die EU ist entschlossen, die Kopenhagener Vereinbarung so schnell wie möglich umzusetzen und den Weg für das Klimaübereinkommen zu bereiten, das wir brauchen, um die Erderwärmung unter 2°C zu halten. Die Vereinbarung ist Grundlage für dieses künftige Übereinkommen, und ich fordere daher alle Staaten auf, sich zu der Vereinbarung zu bekennen, dem Beispiel der EU zu folgen und ambitiöse Emissionsziele bzw. Maßnahmen zu festzulegen.“

Weitere Informationen english

Nominierung des designierten Mitglieds der Kommission Kristalina Georgiewa

21/01/2010

Kristalina Georgieva © Reporters

Kommissionspräsident Barroso hat sich mit der neuen designierten Kommissarin Kristalina Georgiewa getroffen. Barroso hat ihrer Nominierung durch die bulgarische Regierung als designierte EU-Kommissarin zugestimmt und ist überzeugt, dass sie über den professionellen Hintergrund und die europäische Überzeugung verfügt, die notwendig sind, um ihrer Aufgabe als Kommissarin für Internationale Zusammenarbeit, humanitäre Hilfe und Krisenreaktion gerecht zu werden. Frau Georgiewa verfüge über langjährige internationale Erfahrung, und sie kenne sich in den betreffenden Bereichen aus, um in dieser neuen Rolle etwas bewirken zu können. Die Nominierung von Kristalina Georgiewa wird vom Rat bestätigt werden, und sie wird sich am 3. Februar dem Europäischen Parlament zur Anhörung stellen. Präsident Barroso hofft, dass das Europäische Parlament wie geplant am 9. Februar über das gesamte Kommissionskollegium abstimmen kann.

Lebenslauf von Kristalina Georgiewa pdf - 11 KB [11 KB] English (en)

EU eröffnet Europäisches Jahr 2010: Armut darf nicht sein!

20/01/2010

Ein Obdachloser bettelt auf der Straße © EU

„Die Bekämpfung der Armut und der sozialen Ausgrenzung ist ein wichtiger Teil der Krisenbewältigung. Zu oft werden die Schwächsten der Gesellschaft am härtesten von einer Rezession getroffen. Deshalb sollte das Europäische Jahr 2010 als Katalysator für die Sensibilisierung und die Schaffung einer Dynamik dienen, die zum Aufbau einer integrativeren Gesellschaft beiträgt. Dies ist ein wesentliches Element der von mir vorgeschlagenen EU-Strategie für die Zeit bis 2010“, erklärte Kommissionspräsident Barroso in der Auftaktveranstaltung zum Europäischen Jahr 2010 zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung in Madrid, an der auch der spanische Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero teilnahm.

Weitere Informationen

Siehe auch die jüngste Eurobarometer-Meinungsumfrage zu Armut und sozialer Ausgrenzung english français

Rückzug der designierten Kommissarin Rumiana Jeleva

18/01/2010

bulgarische Flagge © EU

Kommissionspräsident Barroso hat die Nachricht über den Rücktritt von Rumiana Jeleva als designiertes Kommissionsmitglied zur Kenntnis genommen. Er respektiert diese persönliche Entscheidung voll und ganz. Der bulgarische Ministerpräsident Borrisow hat inzwischen Präsident Barroso über seine Absicht informiert, die derzeitige Vizepräsidentin der Weltbank, Kristalina Georgiewa, als Mitglied der Europäischen Kommission vorzuschlagen. Präsident Barroso wird in den nächsten Tagen erstmals mit Georgiewa zusammentreffen, um über seine Zustimmung zu ihrer Nominierung zu entscheiden. Präsident Barroso begrüßt, dass die bulgarische Regierung so rasch auf diese Situation reagiert hat. Das Verfahren zur Einsetzung der neuen Kommission sollte nun unverzüglich fortgesetzt und so rasch wie möglich abgeschlossen werden.

Start für die neuen „Kulturhauptstädte Europas“ 2010

08/01/2010

Logo für den Politikbereich „Kultur“ der Generaldirektion Bildung und Kultur © EU

Am Samstag, dem 9. Januar 2010, wird Kommissionspräsident Barroso an der Eröffnungsgala von „Essen für das Ruhrgebiet“ in Deutschland teilnehmen. Essen ist eine der drei „Kulturhauptstädte Europas“ 2010, zusammen mit Pécs in Ungarn und Istanbul in der Türkei. Präsident Barroso ist überzeugt, dass „Europa und seine Bürger ohne Kultur nicht über die Inspiration, Kreativität und Innovation verfügen würden, die sie für ihr gemeinsames Projekt brauchen“. Die große Eröffnungsfeier von „Essen für das Ruhrgebiet“ wird im Weltkulturerbe „Zeche Zollverein“ stattfinden, einst die größte Steinkohleförderanlage der Welt und heute ein eindrucksvolles Industriemuseum und Kulturzentrum.

Lesen Sie die Rede

Besuchen Sie die Website von Essen (Ruhr), europäische Kulturhauptstadt 2010

Sehen Sie sich das Video an: Essen (Ruhr), europäische Kulturhauptstadt 2010 english video [2'30"]