23./24. April 2013: Informelle Tagung der EU-Energieminister

23/04/2013

Auf ihrer informellen Tagung in Dublin am 23./24. April 2013 konnten die EU-Energieminister gezielte Diskussionen über die künftige Ausrichtung der europäischen Energiepolitik führen.

Dem Treffen ging ein gemeinsames Mittagessen mit den Umweltministern und Kommissarin Hedegaard voraus, bei dem der Rahmen für die Klima- und Energiepolitik bis 2030 erörtert wurde. Die Teilnehmer waren sich darin einig, dass die Kommission das Grünbuch zum richtigen Zeitpunkt vorgelegt hat, da die Aufstellung eines solchen Rahmens notwendig ist, um Investitionen in das Energiesystem anzuschieben, die Abhängigkeit von Energieeinfuhren zu verringern und die Wettbewerbsfähigkeit der EU zu bewahren.

Anschließend tauschten sich die Energieminister zu den folgenden Themen aus:

  • Verknüpfung von intelligenten Technologien, Innovation und Energiepolitik mit Schwerpunkt auf einer besseren Steuerung des Verbrauchs durch intelligente Technologien;
  • die Bedeutung von nicht-konventionellem Öl und Gas für die Diversifizierung der Energieversorgung in Europa sowie die Auswirkungen auf Wettbewerbsfähigkeit und Preise;
  • Finanzierung von Energieeffizienzmaßnahmen;
  • Integration schwankend eingespeister erneuerbarer Energien.